06 Jul

Polnische Schülergruppe besucht Dortmund

Unter dem Motto „Gemeinsam die Zukunft gestalten – Armut in Europa“ besuchten uns 21 Schülerinnen und Schüler aus Zabrze (Hindenburg) in Polen, um gemeinsam mit uns über die aktuelle Lage zu diskutieren und Lösungen für ein sozialeres Miteinander zu suchen.

Der Austausch fand im Rahmen des Sozialen Seminars in Kooperation mit der Kommende Dortmund statt, jedes Jahr besuchen wir und unsere Partnerschule in Zabrze uns gegenseitig.

Bilder und nähere Informationen finden Sie auf der Seite der Kommende Dortmund. 

30 Mai

Geno-Tag – Besuch aus Kenia

Am 04. Mai 2016 bekam unsere Schule Besuch von vier Vertretern der Geno Community Development Initiative, einer 1994 gegründeten Selbsthilfegruppe, welche im Bondo District in Kenia tätig ist. Die Gruppe ist unter anderem im Bereich der AIDS- und Malaria-Prävention und der Aufbauhilfe aktiv. So unterstützen sie zum Beispiel auch den Aufbau unserer Partnerschule Gombe Kokulo Secondary School.

Die Geno-Gruppe wird von der Evangelischen Georgs-Kirchengemeinde in Dortmund-Aplerbeck unterstützt. Mit der Geno-Gruppe und der Georgs-Kirchengemeinde sind wir seit mehreren Jahren partnerschaftlich eng verbunden und unterstützen deren Arbeit, unter anderem finanziell durch die alle zwei Jahre stattfindende Wanderung gegen den Hunger und den Erlös des Adventsbasars.

Die vier Gäste aus Kenia besuchten am 04. Mai in Begleitung von Frau Vierling, Herrn Möring-Plath und Herrn Lüke aus der Georgs-Kirchengemeinde unsere Schule, um über den Aufbau unserer Partnerschule zu berichten. Sie informierten uns, wofür das Geld, das wir im letzten Jahr erwandert hatten, ausgegeben wurde. Mit den 3000 € wurde ein Klassenzimmer und eine Mädchentoilette gebaut. Herr Achieng, Frau Odera, Frau Akuno und Frau Otheno hatten auch aktuelle Fotos mitgebracht.

In der Aula wurden sie zunächst von unserem Schulleiter, Herrn Piepel, auf englisch herzlich begrüßt. Frau Pieper moderierte anschließend die Fragerunde „Africa meets Dortmund“. Aus allen Klassen waren jeweils fünf bis acht Schüler/innen gekommen, um Fragen zu Kenia und zu unserer Partnerschule zu stellen. Die Schüler/innen haben ihre Fragen auch auf englisch gestellt. Frau Kappelhoff und Herr Kube haben die Antworten jeweils ins Deutsche übersetzt.

Es wurden viele interessante Fragen zu den Lebensverhältnissen der Schüler/innen in Kenia und zum Schulleben an der Gombe Kokulo School gestellt.

So erfuhren wir z.B., dass von 10 Schüler/innen 3 HIV-positiv sind; dass nicht genug sauberes Trinkwasser vorhanden ist und die Schüler/innen von der Schule aus 2 km zur Wasserstelle laufen müssen, um sauberes Wasser zu holen. In eine Klasse gehen etwa 40 Schüler/innen aus verschiedenen Jahrgangsstufen. Sie tragen Schuluniformen und haben strenge Regeln. Zwischen den Schüler/innen, Eltern und der Schule wird auch, wie bei uns, ein Schulvertrag geschlossen. An unserer Partnerschule sind Handys, das Rauchen und Alkohol verboten. Verstößt ein Schüler/ eine Schülerin gegen die Regeln, muss er/sie die Schule verlassen. Computer gibt es an unserer Partnerschule nicht.

Nach der Fragerunde in der Aula wurden unsere Gäste durch die Schule geführt. Beeindruckt waren sie besonders von unseren Fachräumen wie z.B. dem Physik- und Chemieraum.

Anschließend wurden ihnen unsere besonderen Bildungsprogramme vorgestellt: das Soziale Seminar, die Berufsorientierung, die Schülerfirma Forest Guard und auch unsere Homepage.

David, Niko, Bastian und Alexander haben den Gästen aus Afrika unsere Homepage vorgestellt. Das war gar nicht so leicht, denn sie mussten das ja auch auf Englisch machen.

Um 12.00 Uhr endete der Besuch unserer Gäste mit einem Mittagessen in unserer Mensa.

Wir finden es toll, dass wir aus erster Hand erfahren konnten, wie und wofür unsere Spendengelder in Kenia eingesetzt werden. Unsere Gäste waren sehr sehr nett. Sie haben alle Fragen ausführlich beantwortet. Eine der Frauen sprach sogar deutsch.

Es war wirklich eine gelungene Veranstaltung!

Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier. Die Bilder wurden aufgenommen von Jan, Kl. 7.1.

 

 

 

 

03 Dez

6. Internationales Hallenfußballturnier – „Nikolausturnier“

An dem Turnier, das um 08:30 Uhr in der Sporthalle der Katholischen Hauptschule Husen begann, nahmen folgende Schulen teil:

  • Emscherschule Aplerbeck
  • Hauptschule Scharnhorst
  • Konrad-von-der-Mark-Schule
  • Jeanette-Wolff-Schule
  • Katholische Hauptschule Husen

In verschiedenen Spielen am Vor- und Nachmittag traten Schülerinnen und Schüler der einzelnen Schulen, aufgeteilt nach Altersklassen, gegeneinander an. Die insgesamt 20 Spiele dauerten jeweils zwei mal sieben Minuten mit jeweils einer kurzen Pause dazwischen. Unsere beiden Mannschaften mussten jeweils 4 mal antreten.

Sieger der jüngeren Gruppe war die Mannschaft der Jeanette-Wolff-Schule am Mengeder Markt, in der älteren Gruppe hat die Mannschaft der Konrad-von-der-Mark-Schule aus Hörde gewonnen. Bei der Siegerehrung bekamen beide Mannschaften einen großen Pokal überreicht.

Es hat sehr viel Spaß gemacht und es war lustig. Alle Spieler waren begeistert bei der Sache. Trotz großem Einsatz gab es keine größeren Verletzungen.

Alle Bilder vom Nikolausturnier finden Sie hier.

Till E., Klasse 7.2 und Herr Kube

20 Jun

Soziales Seminar – Besuch der polnischen Partnerklasse

Im Rahmen des Sozialen Seminares erarbeiten wir gemeinsam mit unserer Partnerklasse aus Zabrze (Polen/Schlesien) mehrere Themen wie Umwelt, Armut und Rassismus.

Jedes Jahr im Herbst treffen wir uns hierzu in Góra Świętej Anny (St. Annaberg) in Polen/Oberschlesien, im Frühjahr besucht uns unsere Partnerklasse in Dortmund. Dabei werden wir von der Kommende unterstützt, die die Schülerinnen und Schüler in ihrem Gästehaus aufnimmt und gemeinsam mit uns Aktivitäten organisiert.

In diesem Jahr haben wir unter anderem Seminare zum Thema Fair Trade organisiert und Sehenswürdigkeiten in Dortmund besucht.

Fotos von dem Besuch und den gemeinsamen Aktivitäten finden Sie in unserer Bildergalerie.

 

05 Feb

Unsere Partnerschule in Afrika – Gombe Kokulo

Unsere Partnerschule

Unsere Schule unterstützt in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Georgs-Kirchengemeinde Aplerbeck die Gruppe „Geno“ in Afrika. Diese Gruppe leistet Hilfe zur Selbsthilfe und baut in Kenia unter anderem Schulen auf. Wir haben seit Ende 2014 eine Partnerschaft mit der 2012 gegründeten „Gombe Kokulo Secondary Mixed School“ übernommen. In diesem Schuljahr wollen wir durch verschiedene Aktionen Geld für den Aufbau dieser Schule sammeln.

Die Klasse 6.1 unter der Leitung von Frau Kappelhoff ist mit den Schülern der Gombo Secondary Mixed School in Briefkontakt getreten.Sie haben Ihnen einen Brief in englischer Sprache geschrieben und auch bereits eine Antwort erhalten.

Wir werden weiter über die Partnerschaft berichten.

Hier finden Sie Bilder zu unserer Partnerschule.