08 Mai

Kurzvorstellung – Ausbildungscoach Florian Piechota

Mein Name ist Florian Piechota; ich bin 25 Jahre alt und komme aus Dortmund.

Ich arbeite bei der Wirtschaftsförderung Dortmund und bin im  Schuljahr 2018/2019 an eurer Schule eingesetzt.

Meine Hauptaufgabe wird es sein, Euch – also alle ab der 8. Klasse – bei der Suche nach einem Praktikum und einer Ausbildung zu unterstützen.

Ich möchte gemeinsam mit Euch einen Beruf finden, der zu Euch passt. Es gibt in Deutschland über 300 Ausbildungsberufe – da den Überblick zu behalten, ist ganz schön schwierig.

Solltet Ihr also noch auf der Suche nach einem Praktikumsplatz sein oder einfach mehr über einzelne Berufe erfahren wollen, könnt Ihr gerne in meine Sprechstunde kommen. Die Sprechzeiten werden noch bekanntgegeben. 

15 Dez

Mein Praktikum im Werkhof Grevel

Mein Name ist Simon. Ich habe mein Schülerpraktikum im Werkhof Grevel gemacht. Dieses Praktikum war sehr spannend. Ich durfte verschiedene Gemüse säen, pflanzen und ernten, z.B. Feldsalat, Paprika und Rosenkohl.

Außerdem konnte ich unter anderem Chillischoten für den Verkauf auf dem Markt und im Demeter-Shop abwiegen.

Zu meinen Aufgaben zählte es auch, Kisten mit Pflanzensamen von dem Lagerraum in ein Gewächshaus umzuräumen, um Platz zu machen

Außerdem durfteich Paprikapflanzenreste ausreißen und zum Kompost bringen

Jeder Tag war anstrengend aber spaßig, auch weil ich nette Mitarbeiter hatte

Der Beruf des Gärtners Fachrichtung Gemüsebau ist zwar nichts für mich, aber es war eine gute Erfahrung

von Simon, Klasse 9.1

Mehr über die Werkhof Projekt gGmbH in Dortmund-Grevel erfahren Sie auf deren Webseite.

08 Dez

Mein Praktikum im Café Kleimann

Vom 07.11.17. bis zum 24.11.17 habe ich mein Praktikum im Café Kleimann in Dortmund gemacht. Das Café an der Petrikirche ist seit über 110 Jahren eines der bekanntesten Cafés der Stadt und ist besonders wegen seiner Papageien beliebt. 

Die erste Woche war sehr anstrengend, weil ich viel stehen und laufen musste. Doch in der zweiten Woche hatte ich mich schon an das viele Stehen gewöhnt. 

Ich habe Bestellungen an der Theke angenommen, Getränke aufgefüllt, Tische abgeräumt, Brötchen geholt und vieles mehr. Auch habe ich Einkäufe eingeräumt und gelernt, Torten und Kuchen richtig zu verpacken. 

Ich habe erfahren, das man Ausdauer haben muss, und dass man auch manchmal auf Kunden warten muss. Trotzdem war das Praktikum ein voller Erfolg und ich konnte viele interessante Erfahrungen sammeln. 

Laura, Klasse 9.1

08 Dez

Praktikumsbericht – REWE-Lager Dortmund-Asseln

Mein Praktikum vom 7.11.17 bis zum 24.11.17 habe ich im Lager (Warenausgang) der REWE Dortmund SE & Co. KG in Dortmund-Asseln absolviert. 

Im Lager kommen Waren für die REWE-Supermärkte in der Region Dortmund an, welche dort auf einer Lagerfläche von etwa 100.000 m² zwischengelagert und später auf die knapp 400 Supermärkte verteilt werden.  Das Lager gehört somit zu einem der größten Standorte der REWE-Gruppe deutschlandweit und ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt Dortmund. Beschäftigt werden dort rund 1.500 €. 

Die Waren werden zunächst für die einzelnen Märkte kommissioniert – je nach Bedarf werden Lieferungen an die Märkte zusammengestellt und später in die Warenausgabe gebracht. 

Die Waren werden dann mit Handscannern erfasst und auf die einzelnen LKW verladen. Um Platz zu sparen und die Ladungssicherheit zu gewährleisten, müssen die Waren oft auch verdichtet werden, also so gepackt werden, dass sie im LKW möglichst wenig Platz verbrauchen. 

Die LKW-Fahrer laden dann – manchmal auch mit Hilfe der Lagermitarbeiter – die Paletten und Rollbehälter auf und fahren die einzelnen Supermärkte an. 

Während meines Praktikums konnte ich in der Warenausgabe helfen, die Waren zu packen und für die Verladung bereitzustellen. Ich durfte auch eine Tour zu verschiedenen Supermärkten begleiten. 

Ich habe während meines Praktikums viel gelernt. Die Arbeit hat mir viel Spaß gemacht und ich wurde immer freundlich aufgenommen. 

Ich würde später gern eine Ausbildung als Fachlagerist dort machen und kann anderen empfehlen, sich mit diesem interessanten Beruf näher vertraut zu machen. 

Mathias W., Klasse 10 B 

15 Okt

Neue Kräuterspirale

Die Garten-AG unserer Schule unter der Leitung von Herrn Arpalik hat in den vergangenen Wochen fleißig an dem Bau einer Kräuterspirale auf unserem Schulhof gearbeitet. Nun können die Schüler/-innen stolz auf das Ergebnis ihrer Arbeit schauen. Die Spirale wurde auch schon mit verschiedenen Kräutern bepflanzt, so dass ab sofort im Hauswirtschafts- unterricht mit frischen Kräutern gekocht werden kann. Bei der Umsetzung des Projektes wurde die Garten-AG unterstützt von Frau Thompson vom Werkhof in Dortmund und den Schülern der BVB Pro GaLa.

Fotos von der Kräuterspirale finden Sie hier.  

22 Sep

Schüler unserer Schule als Messe-Scouts auf der Messe „Fair Friends“

Vom 07.09.2017-10.09.2017 fand in den Westfallenhallen Dortmund die Messe „Fair Friends“ statt. Wie in jedem Jahr war unsere Schule auch am Stand des Schülerfirmennetzwerks vertreten. 

Gustavo aus der Klasse 9.2 und ich, Alexander aus der Klasse 9.3, waren wir nach einer dreitägigen Ausbildung als Messe-Scout auf der Messe unterwegs. Unsere Aufgaben waren es, Schulen durch die Messenhallen zu führen und ihnen zu den drei Themen: SDG’s, Fairer Handel und Plastik zu berichten.

Mehr zum Thema SDGs finden Sie hier. 

Unter anderm haben wir auch den Oberbürgemeister Ulrich Sierau und die Bundesministerin für Umwelt Babara Hendriks über die Messe geführt. 

Hier finden Sie noch ein interessantes Video über unsere Arbeit von einem YouTube-Nutzer: 

 

29 Apr

Ausstellung in der DASA: Porträts von Nobelpreisträgern

Im Religionsunterricht der letzten Wochen haben wir, die Klasse 8.1 , das Thema ,,Vorbilder“ bearbeitet . Zu diesem Thema passte die Ausstellung über Nobelpreisträger in der DASA, die wir am 03.04.17 gemeinsam besucht haben. Die Ausstellung gab viele Informationen über z.B. Nelson Mandela, Malala und Gandhi, die alle drei den Friedensnobelpreis erhalten hatten. Die meisten Nobelpreisträger kannten wir nicht.

Danach sind wir noch in die Ausstellung  „Arlamstufe Rot“ gegangen, die auch in der DASA zu sehen war. Dort gab es einen Erdbebensimulator und einen Überschlagssimulator. Ich finde, dass beide Ausstellungen gut und empfehlenswert sind.

Von David, Klasse 8.1

Bilder vom Besuch der DASA finden Sie hier. 

28 Apr

Zukunftsgespräche der 9.Klassen

Von Montag, 08.05.2017 bis Montag, 15.05.2017 ist Frau Bals, unsere Berufsberaterin der Agentur für Arbeit, an 5 Tagen bei uns in der Schule und wird mit allen Schülerinnen und Schülern der 9.Klassen ein „Zukunftsgespräch“ zur beruflichen Orientierung führen.

Es ist das Ziel, eine Anschlussperspektive in Bezug auf die berufliche Zukunft zu entwickeln. Die Gespräche werden individuell mit den Schüler(inne)n geführt. Frau Mierzwa, Frau Beckschwarte und Herr Paul werden als Klassenlehrer(innen) ebenfalls an den Gesprächen teilnehmen, die jeweils ca. 20 Minuten dauern werden.

Falls Eltern am Zukunftsgespräch teilnehmen möchten, so sind diese herzlich dazu eingeladen. Sie können sich in diesem Fall bei der Klassenleitung melden, um eine Zeit zu vereinbaren, zu der sie zum Zukunftsgespräch in die Bücherei/ Bibliothek unserer Schule (Raum A07) kommen möchten. Wir werden versuchen, den Terminwunsch im Rahmen eines vorgegebenen Zeitfensters zu erfüllen.

Die Zukunftsgespräche finden im Rahmen des Landesprojekts „KAoA“ statt. Wenn Sie Näheres über „KAoA“ erfahren möchten, so nutzen sie diesen Link, um zu einem anschaulichen Erklärfilm zu gelangen.

Bericht von: J. Kube

28 Apr

Ausbildungsbotschafterin Miriam Iske zu Gast in unserer Schule

Am 07.04.2017 hatten die Schülerinnen und Schüler der 8.Klassen Besuch von Miriam Iske, einer Auszubildenden von Thyssen-Krupp Steel. Sie berichtete von ihrem schulischen Weg und warum sie sich letztlich für die Ausbildung entschieden hat. Danach stellte sie uns dar, was sie bei Thyssen-Krupp macht, was sie verdient und welche Perspektiven sie nach der Ausbildung hat.

Es hörte sich alles sehr gut an und Miriam vermittelte den Eindruck, dass sie viel Spaß bei der Ausbildung hat und dass sie sich richtig entschieden hat.

Vielleicht hat das die eine oder andere Schülerin oder den einen oder anderen Schüler davon überzeugt, dass der Start in eine Ausbildung der beste Weg in eine erfolgreiche Zukunft ist.

Der Kontakt zu der Auszubildenden wurde freundlicherweise von Herrn Tobias Rau von der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund hergestellt, dem unser Dank dafür gilt. Die IHK bietet ständig eine Ausbildungsberatung an und hilft, an einen geeigneten Ausbildungsplatz zu kommen.

Kontakt:

Industrie- und Handelskammer zu Dortmund
Ausbildungsberatung
Märkische Straße 120
44141 Dortmund
Telefon: 0231 5417-285 oder 0231 5417-272 oder 0231 5417-264

http://www.dortmund.ihk24.de

Bericht von: J. Kube

07 Apr

Berufsfelderkundung vom 05.04. bis 07.04.2017

Im Anschluss an das „jobtec.training“ fand für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8.1, 8.2 und 8.3 eine Berufsfelderkundung statt. 

Die Schülerinnen und Schüler wurden in Gruppen aufgeteilt und besuchten jeden Tag einen anderen Betrieb; das Projekt Werkhof in Derne, die Dortmunder Stadtwerke (DSW21), das Steigenberger-Hotel, das Allo-Altenheim und die Wihoga (Wirtschaftsschule für Hotellerie, Gastronomie, Handel und Dienstleistungen). 

In den Betrieben lernten sie unterschiedliche Berufsfelder kennen und erhielten einen Einblick in den Arbeitsalltag. 

Bilder der Berufsfelderkundung finden Sie hier.