28 Apr

Zukunftsgespräche der 9.Klassen

Von Montag, 08.05.2017 bis Montag, 15.05.2017 ist Frau Bals, unsere Berufsberaterin der Agentur für Arbeit, an 5 Tagen bei uns in der Schule und wird mit allen Schülerinnen und Schülern der 9.Klassen ein „Zukunftsgespräch“ zur beruflichen Orientierung führen.

Es ist das Ziel, eine Anschlussperspektive in Bezug auf die berufliche Zukunft zu entwickeln. Die Gespräche werden individuell mit den Schüler(inne)n geführt. Frau Mierzwa, Frau Beckschwarte und Herr Paul werden als Klassenlehrer(innen) ebenfalls an den Gesprächen teilnehmen, die jeweils ca. 20 Minuten dauern werden.

Falls Eltern am Zukunftsgespräch teilnehmen möchten, so sind diese herzlich dazu eingeladen. Sie können sich in diesem Fall bei der Klassenleitung melden, um eine Zeit zu vereinbaren, zu der sie zum Zukunftsgespräch in die Bücherei/ Bibliothek unserer Schule (Raum A07) kommen möchten. Wir werden versuchen, den Terminwunsch im Rahmen eines vorgegebenen Zeitfensters zu erfüllen.

Die Zukunftsgespräche finden im Rahmen des Landesprojekts „KAoA“ statt. Wenn Sie Näheres über „KAoA“ erfahren möchten, so nutzen sie diesen Link, um zu einem anschaulichen Erklärfilm zu gelangen.

Bericht von: J. Kube

28 Apr

Ausbildungsbotschafterin Miriam Iske zu Gast in unserer Schule

Am 07.04.2017 hatten die Schülerinnen und Schüler der 8.Klassen Besuch von Miriam Iske, einer Auszubildenden von Thyssen-Krupp Steel. Sie berichtete von ihrem schulischen Weg und warum sie sich letztlich für die Ausbildung entschieden hat. Danach stellte sie uns dar, was sie bei Thyssen-Krupp macht, was sie verdient und welche Perspektiven sie nach der Ausbildung hat.

Es hörte sich alles sehr gut an und Miriam vermittelte den Eindruck, dass sie viel Spaß bei der Ausbildung hat und dass sie sich richtig entschieden hat.

Vielleicht hat das die eine oder andere Schülerin oder den einen oder anderen Schüler davon überzeugt, dass der Start in eine Ausbildung der beste Weg in eine erfolgreiche Zukunft ist.

Der Kontakt zu der Auszubildenden wurde freundlicherweise von Herrn Tobias Rau von der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund hergestellt, dem unser Dank dafür gilt. Die IHK bietet ständig eine Ausbildungsberatung an und hilft, an einen geeigneten Ausbildungsplatz zu kommen.

Kontakt:

Industrie- und Handelskammer zu Dortmund
Ausbildungsberatung
Märkische Straße 120
44141 Dortmund
Telefon: 0231 5417-285 oder 0231 5417-272 oder 0231 5417-264

http://www.dortmund.ihk24.de

Bericht von: J. Kube

01 Apr

14. Wanderung gegen den Hunger

Am 25.04.2017 findet unsere mittlerweile 14. Wanderung gegen den Hunger statt. 

Diese Aktion findet alle zwei Jahre an unserer Schule statt und dient dazu, Spenden für unsere Partnerschule „Gombe Kokulo“ zu sammeln. Mit den Geldern können wir helfen, die Schule besser auszustatten und den Menschen in Kenia eine bessere Zukunft zu ermöglichen. So konnten wir in den vergangenen Jahren beispielsweise einen Wassertank oder Schulmaterialien stiften. 

Jede Schülerin und jeder Schüler kann Sponsoren finden, die pro gelaufenem Kilometer einen frei wählbaren Betrag spenden. 

In diesem Jahr ist die Spendenaktion besonders wichtig, denn Kenia ist derzeit von einer schweren Dürrekatastrophe und einer dadurch bedingten Hungersnot betroffen. Durch die Trockenheit sind die Ernten schlecht. Viele Menschen hungern, Lebensmittel haben sich um etwa 50 % verteuert. Viehwirte können ihr Vieh nicht mehr verkaufen, da es wegen Futtermangel zu mager ist. 

Ein weiteres großes Ziel ist es dennoch, eine zweite Klasse zu eröffnen und so noch mehr Kindern Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Denn nur mit einer guten Schulbildung haben die Menschen in Kenia eine Chance auf ein gutes Leben. 

In dieser schwierigen Situation ist es besonders wichtig, unseren Freunden Hilfe zu leisten. Wir möchten daher alle Eltern, Verwandten und Freunde aufrufen, Sponsor zu werden. 

Los geht es mit einem Gottesdienst in der katholischen St. Johannes-Baptist-Kirche in Kurl, welcher mit einer Aussendung endet. Anschließend beginnt die Wanderung, welche zuerst nach Scharnhorst führt, von dort aus an der Roten Fuhr und dem Lanstroper Ei vorbei nach Lanstrop und weiter durch den Kurler Busch zurück zur Schule. 

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten Laufzettel, die an drei Kontrollpunkten markiert werden. 

Wir freuen uns schon jetzt auf die große Wanderung! 

Wichtiger Hinweis: Die Übermittagsbetreuung (OGS) fällt aus organisatorischen Gründen an diesem Tag (25.04.2017) aus. 

10 Mrz

Dem Wasser auf der Spur

Am Donnerstag, den 02.03.2017, haben wir, die Klasse 9.1 ,einen Ausflug zum Wasserkraftwerk an der Ruhr (Schwerte-Geisecke) gemacht, wo sie viel über die Rolle von Wasser in unserem Alltag gelernt haben.

Ihr Gastgeber war die DEW21, ein Unternehmen der Dortmunder Stadtwerke AG.

Wir haben erfahren, wie das Wasser gereinigt wird und in unseren Wasserhahn kommt. Wir haben auch erfahren, dass über  73%  der Erdoberfläche von Wasser bedeckt sind.

Unser Gastgeber hat uns Spaghetti serviert, zu trinken gab es das leckere Wasser, was Sie täglich für uns filtern. Wir waren begeistert und sind der DEW21 dankbar für diesen Einblick.

Am Ende bekamen alle Schüler und Schülerin ein Zertifikat, das sie bestimmt in Zukunft brauchen können. Die Klassensprecher bedankten sich für den informativen Schultag und gaben den Gastgebern die Hand.

Von Matthias W., Klasse 9.1

19 Dez

Soziales Seminar – Besuch der Gedenkstätte Auschwitz in Polen

Im Oktober 2016 haben Schüler des Sozialen Seminars im Rahmen des Schüleraustausches mit Polen auch die Gedenkstätte Auschwitz besucht.

Regelmäßig findet als Teil des Sozialen Seminars ein Austausch zwischen polnischen und deutschen Schülergruppen statt, der mit Hilfe unseres Partners, der Kommende Dortmund, realisiert wird. 

Während des Austausches steht die interkulturelle Verständigung im Vordergrund, es werden diverse Themen des Sozialen Seminars behandelt. 

Unten finden Sie einige Zitate der Schüler zum Besuch der Gedenkstätte und der Austauschfahrt, die sie im Rahmen der Nachbereitung formuliert haben.  Beachten Sie auch unseren Artikel sowie den Artikel der Kommende Dortmund zum Besuch der polnischen Schülergruppe in Dortmund. 

Bilder vom Besuch der Gedenkstätte finden Sie hier. 

Eine unvergesslich schöne Woche (Kim)

Es sind viele tolle Freundschaften entstanden. (Sandro)

Die Rollenspiele waren sehr lustig. (Melissa)

Auschwitz war ziemlich bedrückend.(Nina)

Auschwitz zu sehen ist viel schlimmer als alles, was man darüber gehört hat! (Pascal)

Die Woche war viel zu kurz! (Patryk)

Es gab richtig gutes Essen! (Leon)

Ich vermisse die Polen voll. (Philipp)

Die Bilder von Auschwitz werde ich nie wieder aus meinem Kopf bekommen. (Emilia)

 

02 Dez

Adventsbasar 2016

Am 26.11.2016 fand in unserer Schule der alljährlich stattfindende Adventsbasar und Tag der offenen Tür statt. Um 15 Uhr ging es los mit einer Musicalvorführung der 5. Klasse.

Danach öffneten die Verkaufsstände der einzelnen Klassen. Drei Tage lang haben wir in den Klassen gebastelt und gewerkelt und alles vorbereitet. Zu kaufen gab es an unseren Ständen Weihnachtsdeko, Adventsgestecke und -kränze, Schmuck aus Kenia, selbstgestrickte Socken und vieles mehr.

In der Küche konnten die Kinder  Kekse backen. Auf dem Schulhof durfte man für 20 Cent Kerzen ziehen. Die Klasse von Frau Mierzwa hat viele leckere gebrannte Mandeln gemacht und verkauft. Für das leibliche Wohl gab es Bratwürstchen, Pilzpfanne, Waffeln, Kuchen und Kaffee.  Im Chemieraum führten einige Schüler der Klasse 8.1 unter der Aufsicht von Herrn Suchland Experimente vor.

Auch im Physikraum konnten sich die Besucher interessante Versuche ansehen. Viele Eltern, Großeltern, ehemalige Schüler und Lehrer kamen zum Adventsbasar, der wieder ein voller Erfolg war!

Fotos vom Adventsbasar finden Sie hier.

Laura und Jan, Kl. 8.1

09 Nov

Partnerschule in Kenia erhält eigenen Wassertank aus Spendengeldern

Mit Spendengeldern, die wir im Rahmen unserer Aktionen gesammelt haben, konnte unsere Partnerschule Gombe Kokulo Secondary School in Kenia einen eigenen Wassertank finanzieren.

Ein eigener Wassertank ist für die Schule sehr wichtig, da es in der Region kein fließendes Wasser gibt. Oft ist das Wasser oft verschmutzt und verursacht Krankheiten. Um sauberes Wasser zum Trinken und Zubereiten von Mahlzeiten zu bekommen, mussten daher Schülerinnen und Schüler oder das Personal der Schule weit laufen, um das Wasser in Gefäßen zur Schule zu tragen.

Durch den Wassertank hat die Schule nun Zugang zu sauberem Trinkwasser und kann so den Alltag für die Schülerinnen und Schüler deutlich verbessern.

Unsere Freunde aus Kenia haben uns Bilder von ihrem neuen Wassertank geschickt, welche Sie hier sehen können.

Wir freuen uns mit unseren Freunden und hoffen, dass wir auch weiterhin tatkräftige Unterstützung leisten können.

28 Okt

Ergebnisse der Potenzialanalyse

Am 28. Oktober 2016 erhielten wir, die Klasse 8.1, die Teilnahmebescheinigungen über die Potenzialanalyse. Von der Zeche Zukunft kamen zwei Mitarbeiter, die uns in Einzelgesprächen die Ergerbnisse erklärt haben. 

Man wurde in vier Kategorien (Sozialkompetenz, Personale Komopetenz, Berufsbezogene Kompetenzen und Methodenkompetenz) beurteilt, in denen man bis zu 60 Punkten erreichen konnte. Die Ergebnisse helfen dann dabei, herauszufinden, welcher Beruf zu einem passt.

So kann es z.B. sein, dass jemand handwerklich sehr geschickt ist. Der sollte dann auch einen handwerklichen Beruf auswählen. Wir haben auch einen Berufswahlpass bekommen. Das ist ein Ordner, in den wir dann auch unsere Teilnahmebescheinigung abgeheftet haben. Mit diesem Pass werden wir weiter arbeiten.

Niklas, Klasse 8.1

23 Apr

Aktion „Sauberes Dortmund 2016“ – Wir haben mitgemacht!

Am 14.04.2016 hat sich unsere Schule an der Aktion „Sauberes Dortmund 2016″ der EDG (Entsorgung Dortmund GmbH) beteiligt. Wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 – 9, sind mit Müllzangen, Handschuhen und Müllsäcken losgezogen, um das Schulumfeld großräumig zu säubern.

Die Müllsammelaktion führte an der Körne entlang zu mehreren Spielplätzen und schließlich bis ins “ Wickeder Holz “ . Zwischendurch wurden natürlich Pausen gemacht. Da das Wetter mitspielte und die Sonne schien, war es für uns auch ein schöner spaziergang und eine tolle Gemeinschaftsaktion. Am Ende waren unsere Müllsäcke voll .

Auch das eine oder andere kuriose Fundstück war dabei : ein alter Feuerlöscher, eine Sitzauflage für den Gartenstuhl, Teile vom alten Rasenmäher. Wir haben uns schon gewundert, wie viel Müll überall herumlag !

Wir haben auch ein Portemonnaie gefunden, welches wir der Besitzerin zurückgeben konnten. Sie hat sich sehr gefreut und uns einen Finderlohn von 10 € gegeben, den wir dem Förderverein gespendet haben.

Bei der Aktion fühlten wir uns wie die „Retter der Erde“!

Alle waren erschöpft aber auch glücklich, dass sie die Welt etwas besser gemacht haben.

Hier finden Sie Bilder von der Aktion.

Alexander und Till, Klasse 7.2, und Nico, Klasse 8