21 Okt

Ergänzende Informationen zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten nach den Herbstferien

Das MSB hat heute neue Informationen für den Schulbetrieb nach den Herbstferien veröffentlicht. Für uns bedeuten die neuen Regelungen:

Lüften in den Unterrichtsräumen:
– Stoßlüften alle 20 Minuten,
– Querlüften wo immer es möglich ist,
– Lüften während der gesamten Pausendauer.

Maskenpflicht in der Schule:
Anlässlich des aktuellen und beschleunigten Infektionsgeschehens knüpft Nordrhein-Westfalen weitgehend wieder an die bewährten Regelungen der Zeit unmittelbar nach den Sommerferien an. Das bedeutet für den Schulbetrieb nach den Herbstferien:

– Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen; dies gilt für alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 auch wieder im Unterricht und an ihrem Sitzplatz.

– Auch für die Angebote im Offenen Ganztag gelten die bisherigen Regelungen fort, d.h es sind keine Mund-Nase-Bedeckungen erforderlich.

– Lehrkräfte müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie im Unterricht einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können.

– Diese Regelungen sollen bis zum Beginn der Weihnachtsferien am 22. Dezember 2020 gelten.

11 Aug

Wiederbeginn des Unterrichts mit neuem Hygienekonzept

Zum Start des Schuljahres 2020/21 hat unser Schulleiter einen Elternbrief per Mail an alle Eltern verschickt. Sie können den Brief hier einsehen.

Falls Sie den Brief nicht per Mail erhalten haben, so melden Sie sich bitte im Sekretariat.

Auch das aktualisierte Hygienekonzept haben wir bereits an alle Eltern per Mail verschickt. Auch dieses können Sie hier einsehen.

26 Jun

Corona-Warn-App

Es gibt eine Corona-Warn-App für das Handy. 
Mit der App können wir die Verbreitung vom Corona-Virus stoppen
Auf dieser Internet-Seite erklären wir Ihnen die App
Zur Erklärung gibt es auch ein Video in Leichter Sprache.
Und Sie finden die Links zum Herunterladen für die App.

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app

In leichter Sprache:

https://www.bundesregierung.de/breg-de/leichte-sprache/corona-warn-app

05 Mai

Kunstprojekt Jahrgang 7

Um in Zeiten von Corona das Leben ein bisschen bunter zu gestalten, selber kreativ zu werden und mal wieder vor die Tür zu kommen, hat sich unser 7.Jahrgang ein besonderes Projekt ausgedacht. Jeder Schüler und jede Schülerin sucht in seiner/ihrer näheren Umgebung ein paar schöne Steine, bemalt sie bunt und legt sie in Husen/Kurl wieder aus. Mit dem #pottstein und #KHHJg7 auf der Rückseite der Steine sind diese zu identifizieren.

Um den eigenen Mitschülern die Chance zum Finden zu geben, schreibt jeder Schüler und jede Schülerin eine kleine Wegbeschreibung und stellt sie den Mitschülern zur Verfügung.

Aber der Jahrgang 7 freut sich auch, wenn viele andere Menschen seine Steine finden. Vielleicht findest auch du einen Stein?! Dann poste ihn doch hier in den Kommentaren!

Wir freuen uns!

Steine anmalen und draußen auslegen. Was hinter der Idee steckt, die aus den USA stammt und im letzten Sommer das Ruhrgebiet erreicht hat: 

Begonnen hat alles am Sandy Neck Beach in den USA. Dort wo die heute 53-jährige Megan Murphy gerne spazieren geht. Und wo sie im März 2015 damit beginnt, Steine auszulegen, auf die sie kleine Nachrichten geschrieben hat, um den Findern eine Freude zu machen. „Kindness Rocks“ (Freundliche Felsen) nennt sie das Projekt. Über England und Norddeutschland ist der Trend der „Painted Stones“ im letzten Sommer ins Ruhrgebiet geschwappt. Kaum noch eine Stadt im Revier, in der sich Menschen nicht zum Steine anmalen zusammenschließen.