11 Nov

Weitere Bilder und ein Gedichtbeitrag zur Polenfahrt 2017

Wir haben bereits über die Polenfahrt der Schülerinnen und Schüler des Sozialen Seminars berichtet. Weitere Bilder von der Fahrt haben wir nun in unserer Galerie bereitgestellt. 

Ebenso möchten wir Ihnen einen Gedichtbeitrag der Leiterin des Sozialen Seminars, Frau  Pieper, vorstellen, welcher aus Eindrücken und Äußerungen der Schülerinnen und Schüler während des Besuchs der Gedenkstätte Auschwitz entstanden ist: 

Auschwitz 

Menschen
Opfer
und Täter 
und wir?

So viele Menschen 
gefolterte
und folternde
und wir?

Zu viele Menschen
tot
gemordet
und wir?
wollen
sie
nicht
vergessen. 

– Frau E.-M. Pieper 

11 Nov

Gedenkveranstaltung zur Progromnacht

Schülerinnen und Schüler der Klasse 7.1 haben am Donnerstag, den 09.11.2017, die Gedenkveranstaltung für die Opfer der Progromnacht vom 09.11.1938 mitgestaltet. 

Sie erinnerten mit Textvorträgen an die jüdischen Familien aus Dortmund-Husen. Auf dem jüdischen Friedhof stellten sie Kerzen auf die Gräber und trafen sich schließlich mit allen Teilnehmern der Veranstaltung im evangelischen Gemeindehaus am Wickeder Hellweg. Dort gab es Kakao, Plätzchen und Schnittchen. 

Die Schülerinnen und Schüler wollen auch im nächsten Jahr wieder an der Gedenkveranstaltung teilnehmen, weil sie es wichtig finden, an das Unrecht von damals zu erinnern, damit so etwas nie wieder passiert. 

Fotos von der Gedenkveranstaltung finden Sie hier. 

01 Nov

Schüler des Sozialen Seminars in St. Annaberg

Wie in jedem Jahr haben Teilnehmer des Sozialen Seminars im Rahmen des Schüleraustauschs Schülerinnen und Schülern in St. Annaberg (Góra Świętej Anny) in Polen besucht. 

Bei den Bildungsfahrten kommen die Schülerinnen und Schüler in Kontakt und können sich über die unterschiedlichen Themen des sozialen Seminars austauschen. 

Einen Einblick in die Arbeit und Erlebnisse der Schülerinnen und Schüler können Sie in folgendem Video erhalten: 

Hinweis: Die Katholische Hauptschule Husen ist nicht der Urheber oder Rechteinhaber. Die Rechte an dem verlinkten Video liegen beim Urheber, dessen Daten auf der YouTube-Seite des Videos eingesehen werden können. 

25 Okt

Neue Schulordnung beschlossen

Die Schulkonferenz hat eine neue Schulordnung beschlossen, welche nach den Herbstferien in Kraft tritt. 

Die Schulordnung wird ergänzt durch Grundrechte für das Miteinander an unserer Schule und ein System transparenter, einheitlicher Konsequenzen bei Regelverstößen. 

Den Text und weitere Details finden Sie hier. 

19 Okt

Wanderung auf dem Naturlehrpfad „Alte Körne“

Bei schönstem Herbstwetter wanderten heute die Schülerinnen und Schüler der Umwelt-AG unserer Schule auf dem Naturlehrpfad „Alte Körne“ zwischen Dortmund-Kurl und Dortmund-Scharnhorst. Herr Becker und Herr Bellgardt vom Initiativkreis Naturlehrpfad „Alte Körne“ führten die Schüler/- innen durch das Naturschutzgebiet und machten sie auf die vielen Naturschönheiten am Wegesrand aufmerksam. Sie wiesen auf markante heimische Bäume und Pflanzen hin und gaben ihnen interessante Einblicke in die Heimatgeschichte, wie z.B. die Entwicklung des Körnebaches. Herr Becker und Herr Bellgardt erläuterten einige der vielen Informations- und Lehrtafeln und berichteten von der ehrenamtlichen Arbeit des Initiativkreises. Ziel ihrer Arbeit ist, den Bürgern, insbesondere den Kindern und Jugendlichen, die Natur näher zu bringen. Ihr Motto:

Die Natur kann ohne uns Menschen leben, wir Menschen aber nicht ohne die Natur! 

Für die Schüler/-innen war es eine lehrreiche Wanderung.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Initiativkreises Naturlehrpfad. 

Fotos von der Wanderung sehen Sie hier.

15 Okt

Neue Kräuterspirale

Die Garten-AG unserer Schule unter der Leitung von Herrn Arpalik hat in den vergangenen Wochen fleißig an dem Bau einer Kräuterspirale auf unserem Schulhof gearbeitet. Nun können die Schüler/-innen stolz auf das Ergebnis ihrer Arbeit schauen. Die Spirale wurde auch schon mit verschiedenen Kräutern bepflanzt, so dass ab sofort im Hauswirtschafts- unterricht mit frischen Kräutern gekocht werden kann. Bei der Umsetzung des Projektes wurde die Garten-AG unterstützt von Frau Thompson vom Werkhof in Dortmund und den Schülern der BVB Pro GaLa.

Fotos von der Kräuterspirale finden Sie hier.  

15 Okt

Klassenfahrt nach Winterberg

Vom 09.10 bis zum 11.10.17 ist die Klasse 9.1 nach Winterberg gefahren. Dort waren wir für 3 Tage in der Winterberger Jugendherberge untergebracht. Das Essen dort war sehr lecker und qualitativ hochwertig . Gerade das Kart-Fahren in der Indoorhalle „KartFun- Mit Sicherheit schnell“ war für viele Schüler/-innen eine besondere Attraktion. Wir wurden in 3 Teams (Rot, Blau und Schwarz) mit jeweils 5 Personen eingeteilt. Jede Gruppe durfte 2 mal 10 Minuten mit einem 5000 Euro Kart, das bis zu 60 km/h schnell ist, fahren. Einige von uns haben sich dann entschieden, von ihrem eigenen Geld nochmal 15 Minuten länger zu fahren. Das Biathlon war für uns auch eine sehr gelungene Attraktion. Da es leider draußen sehr nebelig und nasskalt war, wurde der Parcour in einer Tiefgarage aufgebaut. Wir schossen mit Lasergewehren auf Scheiben, wie beim echten Biathlon. Unsere Klasse wurde in drei Teams aufgeteilt, die mit viel Spaß gegeneinander um den Sieg kämpften. Außerdem waren wir war 2 mal auf dem 842 Meter hohen „Kahlen Asten“, dem zweithöchsten Berg von NRW. Die Aussicht war atemberaubend! – Man konnte wegen des Nebels nur etwa 20 Meter weit sehen. Mit dem Nebel war es für einige sehr gruselig. In der Nähe des Astenturms war auch die Lennequelle. Für uns alle war die Klassenfahrt sehr toll und hat sich ziemlich gelohnt!

Jan E., Klasse 9.1

Hier kommen sie zu den Bildern.

13 Okt

Wichtige Information für alle Eltern

Liebe Eltern,

in den letzten Tagen sind mehrere Schülerinnen und Schüler in unmittelbarer Nähe der Schule von einem offenbar betrunkenen Mann angesprochen worden.

Er soll dunkel gekleidet und eine schwarze Kappe oder Mütze getragen haben. Es war auch noch von einem zweiten Mann die Rede, der, nur in Shorts gekleidet und auch offenbar betrunken, Schülerinnen und Schüler unserer Schule angesprochen haben soll.

Es kam zu keiner direkten Bedrohung , auch zu keiner sexuellen Belästigung.

Die Polizei ist bereits informiert, die entsprechenden Familien haben Anzeige erstattet. Die Beamten sind nun verstärkt vor Ort , zivil und uniformiert.

Eine gewisse Vorsicht ist auf jeden Fall geboten .

Sprechen Sie mit Ihren Kindern darüber, wie sie sich verhalten sollen, wenn sie von Fremden angesprochen oder belästigt werden. Wir raten, in solchen Fällen immer die Polizei zu informieren. Weisen Sie Ihre Kinder darauf hin, dass sie im Notfall unter der Telefonnummer 110 direkt Hilfe der Polizei in Anspruch nehmen können. 

Lassen Sie Ihr Kind gegebenenfalls nicht alleine zur Schule gehen. Kindergruppen oder von Eltern begleitete Gruppen sind zur Zeit wohl der beste Schutz.

Mit sachdienlichen Hinweisen wenden Sie sich bitte direkt an die Polizei (Telefonnummer 0231 / 132 – 0). 

Die kommissarische Schulleitung 

06 Okt

Klassenfahrt nach Berlin

Am Montag, 20.02.2017, starteten die Klassen 10.2 und 10.3 mit dem Bus zur Abschlussfahrt nach Berlin. Der Bus machte am ehemaligen Grenzübergang Marienborn eine kleine Pause, bei der es die Gelegenheit gab, die alten Grenzanlagen zu besichtigen.

Nach der Ankunft in Berlin gingen wir zur Eastside-Gallery, die nur ca. 15 Minuten von unserem A&O-Hostel entfernt lag.

Auf einer abendlichen Stadttour haben wir einige Sehenswürdigkeiten kennen gelernt, u. a. das Brandenburger Tor und den Alexanderplatz, den die Berliner nur kurz „Alex“ nennen. Die Berliner lieben Abkürzungen, denn wir waren auch am „Kotti“ und am „Görli“.

Am Dienstag waren wir im Bundestagsgebäude, wo wir den Plenarsaal und die gläserne Kuppel hautnah erleben konnten. Bei einer Stadtführung, die vom Hauptbahnhof startete, waren wir u. a. an der Spree, am Holocaust-Denkmal und am Bundesratsgebäude.

An der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche stehen noch Kerzen zum Gedenken an die Opfer des Terroranschlags vom Dezember 2016.

Im ehemaligen Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen haben wir am Mittwoch viel über Haftbedingungen und Haftgründe erfahren. Viele unschuldige Menschen wurden dort  physisch und psychisch gequält.

Im Berlin Dungeon und auf der Bowlingbahn hatten wir viel Spaß.

Am Donnerstag waren wir im KZ Sachsenhausen und nahmen dort an einer 2-stündigen Führung teil. Der strömende Regen passte zu der grausamen Geschichte dieses Konzentrationslagers.

Abends waren wir dann im Club „Matrix“, auf dessen Tanzfläche sogar ein Käfig steht.

Freitags ging es wieder mit unserem netten Busfahrer in Richtung Dortmund. Zu Glück hatten wir keine Staus und so waren wir schon um 14:30 Uhr an unserer Schule. 

Bilder von unserem Ausflug finden Sie hier. 

Bericht und Fotos von: J. Kube