24 Feb

Gedenken an die Geschwister Scholl

Am 23.02.1934 wurden die Geschwister Scholl und Christoph Probst, Mitglieder der Widerstandsgruppe “Weiße Rose”, zu Tode verurteilt und hingerichtet. Sie hatten in der Universität München Flugblätter gegen die Schreckensherschaft von Adolf Hitler verteilt. Viele Schulen sind heute nach den Widerstandskämpfern benannt, so zum Beispiel die Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Dortmund.

Man kann die Geschwister Scholl nur bewundern. Sie hatten sich vor 75 Jahren gegen Hitler aufgelehnt, obwohl sie wussten, dass sie das mit ihrem Leben bezahlen müssen. Ihre Absicht mit dem Verteilen ihrer Flugblättern war es, dem normalen Bürger die Augen zu öffnen über den Rassismus und das Unrecht.

Ich bin der Meinung, dass wir heute angesichts der vielen Probleme in unserer Gesellschaft und in der Welt wieder so mutige Helden brauchen, die sich für die Freiheit und Demokratie einsetzen.

Von Mathias 10.3

 

24 Feb

Aufreger der Woche

Habt ihr schon gehört, dass Donald Trump, der Präsident von Amerika, vorgeschlagen hat, dass Lehrer zum Schutz der Schüler eine  Waffe tragen sollen? Die Schüler in Amerika wollen so etwas nicht. Sie wollen weniger und nicht mehr Waffen. Sie hatten ein Gespräch mit Herrn Trump nach dem jüngsten Amoklaufs in Florida. 17 Jugendliche wurden bei dem Amoklauf getötet.

In Amerika gibt es sehr freizügige Waffengesetze. Man kann sich dort sogar Kriegswaffen, z.B. Schnellfeuergewehre, kaufen.

In dem Gespräch mit Trump forderten die Schüler/innen und auch Eltern, die Waffengesetze zu verschärfen. Aber Trump meinte, wenn man die Lehrer bewaffnet, wäre das die beste Lösung.

Die Schüler wollen nun für schärfere Waffengesetze demonstrieren.

Ich hoffe, dass sie damit Erfolg haben!

David, Kl. 9.1

24 Feb

Besuch aus Indien

Immer von Aschermittwoch bis Ostern führt Misereor, ein Hilfswerk der Katholischen Kirche, eine Fastenaktion durch. Im Mittelpunkt der Fastenaktion steht jedes Jahr die Solidarität mit den Menschen in Afrika, Lateinamerika oder Asien. Es geht darum, das Leben der Menschen in diesen Ländern menschenwürdiger und besser zu machen. 

In diesem Jahr werden Projekte in Indien unterstützt.

Misereor hat auch Gäste aus dem Partnerland Indien nach Deutschland eingeladen, die in Gemeinden und auch Schulen über die Situation in ihrem Heimatland berichten.

B5EC.tmp

Bild 1 von 5

Am 22.02.2018 durften wir in unserer Schule die indische Sozialarbeiterin Asha Devi begrüßen. Begleitet von einer Dolmetscherin und einem Vertreter von Misereor berichtete sie uns Schülern in der Aula von ihrer Heimat Indien, dem Leben der Kinder dort und ihren Projekten.

Sie zeigte uns Bilder und einen Film und beantwortete viele Fragen zum Leben in Indien.

Frau Devi kümmert sich in ihrer Heimatstadt Patna um die Frauen und Kinder in den Armenvierteln.

Wir fanden es sehr interessant, so viel über Indien “aus erster Hand” zu erfahren.

Wir wünschen Frau Devi viel Erfolg für ihre Projekte und bei ihrer wichtigen Arbeit in Indien.

Weitere Informationen zur Fastenaktion erhalten Sie hier. 

Jan E. / Loreen B., Kl. 9.1/ 9.2

16 Feb

Erinnerung – 50 Jahre Hauptschule Husen

Wir möchten nochmals daran erinnern, dass wir in diesem Jahr den 50. Geburtstag unserer Schule mit einem großen Fest feiern werden!

Wir möchten alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen an dieser Stelle aufrufen, Geschichten, Erinnerungen, Bilder und Schätze aus den vergangenen Jahren mit uns zu teilen. Wir würden uns freuen, zu diesem Anlass viel über die Geschichte unserer Schule erzählen und zeigen zu können.

Falls Sie etwas beitragen möchten, können Sie sich an das Sekretariat oder die Schulleitung (Husen-Hauptschule@stadtdo.de) wenden oder uns über Facebook kontaktieren.

Selbstverständlich sind Sie alle sowie Ihre Verwandten und Bekannten herzlich eingeladen, an der Feier teilzunehmen. Die Feier findet am Samstag, den 23.06.2018 von 11:00 bis 15:00 Uhr auf dem Schulgelände statt.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung!

Zum Anlass des Jubiläums hat Simon aus der Computer-AG eine Animation programmiert:

09 Feb

Neues aus der Umwelt-AG

In den letzten Tagen wurde es immer kälter, sodass der Boden wieder gefroren ist. Obwohl schon die ersten Frühlingsboten wie Schneeglöckchen auf den Beeten auf unserem Schulhof wachsen, ist es momentan schwierig für die Vögel, Futter zu finden. Deshalb  haben wir an den Bäumen Vogelfutter aufgehängt, damit die Vögel genug Futter finden. Das Futter hat die Unwelt-AG selber hergestellt.  

Wie das Futter hergestellt wird, können Sie hier nachlesen. 

Leon, Michelle, Viviane Klasse 6.1

09 Feb

Besuch des Museums “Ostwall”

Am Dienstag, 06.02.2018, besuchten wir, die Klasse 7.2, im Rahmen des Kunstunterrichts das Museum Ostwall im Dortmunder U.

Wir hatten vorher im Kunstunterricht über die Wirkung von Farben in Gemälden gesprochen.

Im Museum schauten wir uns drei verschiedene Bilder an  und überlegten, was die Künstler mit den Farben ausdrücken wollten. Auf zwei der Bilder waren Landschaften zu sehen und das dritte Bild war abstrakt.

Anschließend bekamen wir die praktische Aufgabe, selbst zwei verschiedene Gemälde mit Landschaften zu malen – einmal in fröhlichen, bunten Farben und dann in dunklen, düsteren Farben.

Bilder von der Kunstaktion und unserem Besuch finden Sie hier.

26 Jan

Wir trauern mit

Am Dienstag, den 23.01.2018, wurde an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Lünen ein 14-jähriger Schüler viel zu früh aus dem Leben gerissen.

Wir sind in Gedanken bei den Angehörigen des Opfers und den betroffenen Schülerinnen und Schülern und wünschen viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Die Schülerinnen und Schüler der Katholischen Hauptschule Husen

26 Jan

Kino Besuch der Klasse 6.1

Am 25.01.2018 hat die Klasse 6.1 einen Ausflug ins Kino Schauburg in Dortmund gemacht. Dort lief der Film “Simpel”.

In dem Film geht es um einen behinderten Jungen, der Simpel heißt. Er hat einen Bruder namens Ben. Simpel soll eigentlich in einem Heim leben, aber Ben lässt das nicht zu.

Simpel hat eine geistige Behinderung, mit der er schwer zu kämpfen hat.

Der Film an sich war sehr lehrreich und hat uns gut gefallen.

Max / Leon, Klasse 6.1

26 Jan

Aufruf – Sammelaktion “Stifte machen Mädchen stark”

Unsere Schule beteiligt sich an der Aktion “Stifte machen Mädchen stark” und auch Sie können helfen!

In der aufgestellten Sammelbox sammeln wir für die Aktion leere Schreibgeräte wie Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte, Druckbleistifte, Korrekturstifte, Füllfederhalter oder Patronen.

Die gesammelten Schreibmaterialien werden recycelt. Der Erlös kommt 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon zu gute. Pro Stift wird etwa 1 Cent erwirtschaftet – so können bereits 450 Stifte die Ausstattung eines Kindes mit Schulmaterial finanzieren. 

In jeder Klasse haben die Schülerinnen und Schüler eine Sammelbox aufgestellt.

 Vielen Dank im Voraus für Ihr Engagement!

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Weltgebetstags.

26 Jan

Wichtiger Hinweis der Schulleitung – Meldepflichtige Krankheiten

Liebe Eltern,

wir möchten Sie darauf hinweisen, dass für einige Infektionskrankheiten wie Masern, Mumps, Röteln, Scharlach und Windpocken sowie für Erkrankungen wie Kopfläuse und Krätze eine Meldepflicht besteht.

Sollte Ihr Kind an einer solchen Krankheit erkrankt sein, teilen Sie uns dies bitte auch im Interesse der anderen Schülerinnen und Schüler mit.

Hinweise dazu, welche Krankheiten meldepflichtig sind, erhalten Sie von Ihrem Hausarzt oder beim Gesundheitsamt der Stadt Dortmund.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

gez. C. Stuherland
Komm. Schulleiterin