11 Nov

Weitere Bilder und ein Gedichtbeitrag zur Polenfahrt 2017

Wir haben bereits über die Polenfahrt der Schülerinnen und Schüler des Sozialen Seminars berichtet. Weitere Bilder von der Fahrt haben wir nun in unserer Galerie bereitgestellt. 

Ebenso möchten wir Ihnen einen Gedichtbeitrag der Leiterin des Sozialen Seminars, Frau  Pieper, vorstellen, welcher aus Eindrücken und Äußerungen der Schülerinnen und Schüler während des Besuchs der Gedenkstätte Auschwitz entstanden ist: 

Auschwitz 

Menschen
Opfer
und Täter 
und wir?

So viele Menschen 
gefolterte
und folternde
und wir?

Zu viele Menschen
tot
gemordet
und wir?
wollen
sie
nicht
vergessen. 

– Frau E.-M. Pieper 

11 Nov

Gedenkveranstaltung zur Progromnacht

Schülerinnen und Schüler der Klasse 7.1 haben am Donnerstag, den 09.11.2017, die Gedenkveranstaltung für die Opfer der Progromnacht vom 09.11.1938 mitgestaltet. 

Sie erinnerten mit Textvorträgen an die jüdischen Familien aus Dortmund-Husen. Auf dem jüdischen Friedhof stellten sie Kerzen auf die Gräber und trafen sich schließlich mit allen Teilnehmern der Veranstaltung im evangelischen Gemeindehaus am Wickeder Hellweg. Dort gab es Kakao, Plätzchen und Schnittchen. 

Die Schülerinnen und Schüler wollen auch im nächsten Jahr wieder an der Gedenkveranstaltung teilnehmen, weil sie es wichtig finden, an das Unrecht von damals zu erinnern, damit so etwas nie wieder passiert. 

Fotos von der Gedenkveranstaltung finden Sie hier. 

01 Nov

Schüler des Sozialen Seminars in St. Annaberg

Wie in jedem Jahr haben Teilnehmer des Sozialen Seminars im Rahmen des Schüleraustauschs Schülerinnen und Schülern in St. Annaberg (Góra Świętej Anny) in Polen besucht. 

Bei den Bildungsfahrten kommen die Schülerinnen und Schüler in Kontakt und können sich über die unterschiedlichen Themen des sozialen Seminars austauschen. 

Einen Einblick in die Arbeit und Erlebnisse der Schülerinnen und Schüler können Sie in folgendem Video erhalten: 

Hinweis: Die Katholische Hauptschule Husen ist nicht der Urheber oder Rechteinhaber. Die Rechte an dem verlinkten Video liegen beim Urheber, dessen Daten auf der YouTube-Seite des Videos eingesehen werden können. 

25 Okt

Neue Schulordnung beschlossen

Die Schulkonferenz hat eine neue Schulordnung beschlossen, welche nach den Herbstferien in Kraft tritt. 

Die Schulordnung wird ergänzt durch Grundrechte für das Miteinander an unserer Schule und ein System transparenter, einheitlicher Konsequenzen bei Regelverstößen. 

Den Text und weitere Details finden Sie hier. 

19 Okt

Wanderung auf dem Naturlehrpfad „Alte Körne“

Bei schönstem Herbstwetter wanderten heute die Schülerinnen und Schüler der Umwelt-AG unserer Schule auf dem Naturlehrpfad „Alte Körne“ zwischen Dortmund-Kurl und Dortmund-Scharnhorst. Herr Becker und Herr Bellgardt vom Initiativkreis Naturlehrpfad „Alte Körne“ führten die Schüler/- innen durch das Naturschutzgebiet und machten sie auf die vielen Naturschönheiten am Wegesrand aufmerksam. Sie wiesen auf markante heimische Bäume und Pflanzen hin und gaben ihnen interessante Einblicke in die Heimatgeschichte, wie z.B. die Entwicklung des Körnebaches. Herr Becker und Herr Bellgardt erläuterten einige der vielen Informations- und Lehrtafeln und berichteten von der ehrenamtlichen Arbeit des Initiativkreises. Ziel ihrer Arbeit ist, den Bürgern, insbesondere den Kindern und Jugendlichen, die Natur näher zu bringen. Ihr Motto:

Die Natur kann ohne uns Menschen leben, wir Menschen aber nicht ohne die Natur! 

Für die Schüler/-innen war es eine lehrreiche Wanderung.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Initiativkreises Naturlehrpfad. 

Fotos von der Wanderung sehen Sie hier.

06 Okt

Klassenfahrt nach Berlin

Am Montag, 20.02.2017, starteten die Klassen 10.2 und 10.3 mit dem Bus zur Abschlussfahrt nach Berlin. Der Bus machte am ehemaligen Grenzübergang Marienborn eine kleine Pause, bei der es die Gelegenheit gab, die alten Grenzanlagen zu besichtigen.

Nach der Ankunft in Berlin gingen wir zur Eastside-Gallery, die nur ca. 15 Minuten von unserem A&O-Hostel entfernt lag.

Auf einer abendlichen Stadttour haben wir einige Sehenswürdigkeiten kennen gelernt, u. a. das Brandenburger Tor und den Alexanderplatz, den die Berliner nur kurz „Alex“ nennen. Die Berliner lieben Abkürzungen, denn wir waren auch am „Kotti“ und am „Görli“.

Am Dienstag waren wir im Bundestagsgebäude, wo wir den Plenarsaal und die gläserne Kuppel hautnah erleben konnten. Bei einer Stadtführung, die vom Hauptbahnhof startete, waren wir u. a. an der Spree, am Holocaust-Denkmal und am Bundesratsgebäude.

An der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche stehen noch Kerzen zum Gedenken an die Opfer des Terroranschlags vom Dezember 2016.

Im ehemaligen Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen haben wir am Mittwoch viel über Haftbedingungen und Haftgründe erfahren. Viele unschuldige Menschen wurden dort  physisch und psychisch gequält.

Im Berlin Dungeon und auf der Bowlingbahn hatten wir viel Spaß.

Am Donnerstag waren wir im KZ Sachsenhausen und nahmen dort an einer 2-stündigen Führung teil. Der strömende Regen passte zu der grausamen Geschichte dieses Konzentrationslagers.

Abends waren wir dann im Club „Matrix“, auf dessen Tanzfläche sogar ein Käfig steht.

Freitags ging es wieder mit unserem netten Busfahrer in Richtung Dortmund. Zu Glück hatten wir keine Staus und so waren wir schon um 14:30 Uhr an unserer Schule. 

Bilder von unserem Ausflug finden Sie hier. 

Bericht und Fotos von: J. Kube

26 Sep

Besuch von Weihbischof König an unserer Schule

Am Dienstag, dem 12. September 2017 besuchte Weihbischof Matthias König unsere Katholische Hauptschule Husen. Wir haben uns über den Besuch des Weihbischofs, der vor über 30 Jahren im Rahmen seiner Ausbildung zum Priester selbst ein Schulpraktikum bei Frau Pieper an unserer Schule absolvierte, sehr gefreut.

 

Begleitet wurde Weihbischof König von Schulrat Roland Gottwald vom Erzbistum Paderborn, sowie Pastor Tobias Ebert vom Mallinckrodt Gymnasium hier in Dortmund. Erst hat der Wehbischof mit den Lehrern im Lehrerzimmer gesprochen. Natürlich hat er vorab im SV vorbeigeschaut und mit vielen Schülern auf dem Schulhof gesprochen. Danach haben sich einige Lehrerinnen und Lehrer, sowie Schülerinnen und Schüler unserer Schule zu einem Meinungs- und Informationsaustauch mit unserem Besuch im Konferenzraum getroffen. Vorgestellt wurden dort u.a. die Vielfalt an Sprachen, Nationen und Religionen an unserer Schule, das berufsbegleitende Projekt mit der Kommende, das Caritasprojekt mit einem Seniorenheim, das soziale Seminar und das alltägliche Leben in unserer Schule.

 

Den Abschluss des Besuches bildete ein Besuch in unseren Willkommensklassen. Für unseren Besuch und für uns selbst war es ein toller Vormittag.

 

Bilder vom Besuch des Weihbischofs finden Sie hier. 

 

25 Sep

Klassenfahrt nach Wangerooge

Über die Klassenfahrt der 7. Klassen nach Wangerooge berichten unsere Schülerinnen und Schüler wie folgt. 

Bilder von der Klassenfahrt finden Sie hier. 

Die Klassen 7.1 und 7.2 haben vom 11. bis 15. September eine Klassenfahrt auf die schöne Nordseeinsel Wangerooge gemacht. Am 11.09. trafen wir uns am Bus bei der Schule um 08:15 Uhr. Die Koffer wurden eingeladen und wir haben uns Plätze im Bus gesucht. Dann ging die Fahrt los zur Nordsee. 

Dort angekommen, wurde unser Gepäck von einem Lastschiff zur Insel gebracht. Etwas später nahmen wir die Fähre. Wir hatten recht gutes Wetter, aber windig war es schon. 

Auf der Insel angekommen, fuhren wir mit der Inselbahn bis zur Jugendherberge. Dort erklärte uns der „Skipper“ die Hausregeln. Dann konnten wir auf die Zimmer, um die Koffer auszupacken und die Betten zu beziehen. 

Am folgenden Tag erkundeten wir die Umgebung. Die beiden Klassen machten nacheinander eine spannende Wattwanderung. Alle sahen Wattwürmer, gruben nach lebenden Muscheln und sahen den Muscheln zu, wie sie sich mit ihrem Grabbein eingruben. 

Nach der Wattwanderung trafen sich die beiden Klassen im Dorf, um gemeinsam zum Strand zu gehen. Als wir vom Strand weggingen, waren einige total nass, weil sie mit ihren Hosen und Schuhen ins Wasser gegangen waren. 

Die Schüler, die trocken blieben, gingen zum „Sockenland“ – eine Indoor-Spielhalle. Dort konnten sie Trampolin springen, klettern und spielen. Die anderen mussten zurück in die Jugendherberge, um sich umzuziehen. 

Danach regnete es leider und wir konnten vor dem Abendessen nicht mehr rausgehen. 

Am Mittwoch war es sehr stürmisch. Wir haben uns in der Jugendherberge beschäftigt und einen Film über die Seenotretter gesehen. 

Am Donnerstag gingen wir wieder ins Dorf; dort durften wir Shoppen gehen. Am Naturkundehaus haben wir das Skelett eines Pottwals gesehen. Von dort aus sind wir dann zum Strand gegangen. Trotz Ausfall des Sandburgenbauwettbewerbs hatten wir viel Spaß. 

Abends machten wir im Dunkeln eine Nachtwanderung. Auch da regnete es in Strömen. 

Am Ende der Klassenfahrt gab es verschiedene Preise für erledigte Aufgaben. Insgesamt war es eine grandiose Klassenfahrt, auch wenn das Wetter nicht immer mitgespielt hat. 

Auf dem Rückweg gab es auf der Autobahn einen Stau wegen eines Unfalls und der Bus kam etwas später zur Schule als geplant. 

Enya, Klasse 7.1 

Am 11.09.2017 um 7.45 Uhr trafen wir uns vor der Grundschule und fuhren um 8.30 Uhr mit dem Bus zur Nordsee. Dann fuhren wir mit der Fähre auf die Insel Wangerooge. Anschließend benutzen wir die Inselbahn. Am nächsten Tag wanderten wir durch das Watt. Danach gingen wir noch in die Stadt. Am Mittwoch sahen wir uns einen Film über die Seenotretter an, weil wir nicht aus dem Haus durften. Es war sehr stürmisch. Am Nachmittag machten wir ein Tischtennis- und Kickertunier. Wir waren am Donnerstagvormittag in der Stadt und kauften Souvenirs. Wir packen unsere Koffer und räumten unsere Zimmer auf. Um 6.00 Uhr fuhren wir wieder zurück nach Dortmund. 

Angela, Niklas und Justin L., Klasse 7.2