12 Jul

Elternbrief zum Beginn der Sommerferien

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

mit der Zeugnisausgabe am heutigen Tag endet das Schuljahr 2018/2019 und damit auch für viele Schülerinnen und Schüler ein sehr aufregendes Schuljahr.

Wir haben gemeinsam Klassenfahrten und Tagesausflüge bestritten. Wir haben gemeinsam bei der Wanderung gegen den Hunger Geld für Kinder gesammelt, denen es nicht so gut geht. Beim Sportfest haben wir Kampfgeist und Bewegungsfreude gezeigt.

Für mich persönlich endet heute ein ganz besonderes Schuljahr. Mit der Übernahme der Schulleitung habe ich viele neue Aufgaben kennengelernt und wahrgenommen. Ich möchte mich bei Ihnen, bei allen Schülerinnen und Schülern und natürlich bei meinem Kollegium für die Unterstützung bedanken.

Doch bevor es in die Ferien geht, möchten wir Sie schon einmal über die anstehenden Termine im kommenden Schuljahr informieren, die wir in unserem Terminkalender für Sie zur Verfügung gestellt haben.

Bitte beachten Sie, dass wir eine neue Telefonnummer erhalten haben. Sie erreichen uns ab sofort unter 0231 50 – 121 60.

Ich wünsche Ihnen und allen Schülerinnen und Schülern erholsame Sommerferien, gutes Wetter und vor allem viel Spaß!

Ich freue mich auf das nächste Schuljahr.

Bresinsky, Schulleitung

10 Jul

Klassenfahrt nach Neuharlingersiel

In der Zeit vom 02. bis 05. Juli war der 6 Jahrgang unserer Schule auf Klassenfahrt in Neuharlingersiel an der Nordsee.

Mit Bahn und Bus machten sich die Klassen 6.1 und 6.2 am Dienstag, den 02 Juli auf den Weg in Richtung Nordsee. Nach einigen Umstiegen erreichten sie dann am frühen Nachmittag die Jugendherberge.

Dort wurden die eigenen Häuser bezogen und es ging über die Dünen ins Watt. Am Abend wurde noch Stockbrot gebacken und gemütlich zusammengesessen, bevor um 22 Uhr alle in ihre Häuser mussten.

Am Mittwoch gab es dann sehr früh Frühstück, um 10 Uhr machten sich alle auf den Weg zum Geocaching. Den Nachmittag verbrachten alle am Strand oder am Hafen, wo es ein Kennenlernen mit den diebischen Möwen von Neuharlingersiel gab.

Nach dem Abendbrot wurde noch Fußball gespielt, gemütlich zusammengesessen und Musik gehört., bevor wieder alle um 22 Uhr in ihre Häuser mussten.

Der Donnerstag startete wieder mit einem frühen Frühstück und einem langen Fußmarsch zum Hafen. Dort gab es Eis für alle, bevor es wieder zum Strand ging. Hier war der Wasserspielplatz eine besondere Attraktion. Nach einer Wasserschlacht trauten sich einige Wenige trotz Kälte und Wind auch ins Meer. Zurück in der Jugendherberge sprangen noch ein paar Leute in den Fluss, der dort her fließt.

Bevor es zum Abendbrot ging, mussten noch die Häuser aufgeräumt und die Koffer gepackt werden, denn um 20 Uhr ging es noch zur Wattwanderung. Diese war sehr interessant, es war aber leider auch recht kalt, sodass nicht alle bis zum Schluss durchhielten. An diesem Abend waren alle froh, als sie endlich im Bett lagen.

Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück ging es dann schon wieder nach Hause.

Bilder der Klassenfahrt finden Sie in unserer Galerie.

05 Jul

Besuch im DASA-Talenthaus

Die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs unserer Schule haben am Freitag, den 05. Juli, an einem eintägigen praktischen Angebot zur Berufsorientierung im sogenannten „Talenthaus“ in der Deutschen Arbeitsschutz-Ausstellung (DASA) in Dortmund teilgenommen.

Das Talenthaus soll die Entdeckung individueller Talente ermöglichen und Brücken in die berufliche Zukunft bauen.

Die Schülerinnen und Schüler konnten insbesondere verschiedene MINT-Berufe praktisch ausprobieren, in denen Fachkräfte dringend gesucht werden.

Sie lösten praktische Aufgaben aus den Bereichen Mechatronik, Elektronik, Informationstechnik, Anlagenbau und erfuhren, welche Anforderungen in diesen Berufsfeldern an die Auszubildenden gestellt werden.

Einige Aufgaben waren ganz schön kniffelig und erforderten Geduld, wie zum Beispiel der Zusammenbau eines Metallwürfels. Andere Aufgaben, wie zum Beispiel der Bau eines „Ferraris“ aus Platten, Schrauben und Distanzhaltern, setzten vor allem Teamfähigkeit voraus.

Alles in allem war es für die Schülerinnen und Schüler ein interessanter und lehrreicher Vormittag.

Bilder von dem Ausflug finden Sie hier.

28 Jun

Unterricht der besonderen Art

Vom 24. bis 27. Juni nahmen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8.1 an dem Schulprojekt „natürlich erleben“ teil.

Dieses Projekt wurde von der AOK NordWest und der Fakultät Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld entwickelt.

Vier Tage lang lernten die Schülerinnen und Schüler beim Outdoor-Unterricht im Westfalenpark in und von der Natur.

„Stützpunkt“ war das AGARD Naturschutzhaus im Westfalenpark. Von dort aus wurde unter anderem der Park erkundet.

Zum Programm gehörten in erster Linie Kooperationsaufgaben und Übungen, die das soziale Miteinander stärken sollten, sowie Aufgaben, bei denen die Schülerinnen und Schüler spannende Erfahrungen in der Natur machen konnten.

Sie erfuhren spielerisch und mit viel Spaß, was Teamfähigkeit bedeutet und ausmacht. Auch lernten sie ihre Klassenkameraden und Klassenkameradinnen ‚mal von einer anderen Seite kennen. Die Klasse wuchs in diesen Tagen als Team zusammen.

Von den Seminarleitern wurden die Schülerinnen und Schüler ausdrücklich für ihre gute Mitarbeit und ihren Teamgeist gelobt.

Es war für alle eine erlebnisreiche, lehrreiche und spaßige Woche!

Wir bedanken uns herzlich bei den engagierten Seminarleitern und der AOK, die die Kosten des Projektes übernommen hat!

Bilder von dem Projekttag finden Sie in unserer Galerie.

28 Jun

Ein toller Jahrgang verabschiedet sich

Bunt und fröhlich – so wünschen wir uns das Leben.

Bunt und fröhlich – so gestaltete sich die diesjährige Abschlussfeier des 10. Jahrgangs unserer Schule.

In einem gemeinsamen Gottesdienst in der Katholischen Kirche in Husen erinnerte Pastor Eickelmann, Religionslehrer und Schulseelsorger an unserer Schule, die Schülerinnen und Schüler daran, dass es nicht die materiellen Dinge sind, die uns im Leben glücklich machen, sondern Werte wie Freundschaft, Zusammenhalt, Liebe und Geborgenheit. So auch die Botschaft in dem Songtext „Give A Little Bit“ der englischen Gruppe Supertramp:

Gib mir ein kleines Stück Deiner Liebe,
Dann gebe ich Dir ein kleines Stück meiner Liebe.
Es gibt da so viel, das wir teilen müssen.
Darum schenke mir ein Lächeln, und zeige mir,
Dass Du mich gern hast.

Supertramp, „Give A Little Bit“

Nachdem die Schülerinnen und Schüler ihre Fürbitten vorgetragen und den Segen Gottes erhalten haben, ging es zur Fortsetzung der Feier in die Aula unserer Schule.

Dort wurden sie von den Schülerinnen und Schülern der 5. Klasse empfangen, die unter der Leitung von Herrn Scharf den Song „Ist da jemand?“ von Adel Tawil vortrugen und dafür viel Applaus bekamen.

An der Decke der Aula hingen bunte Luftballons und die Schülerinnen und Schüler konnten mit ihren Gästen an mit bunten Tischdecken geschmückten Tischen Platz nehmen. Zur Stärkung gab es selbstgebackenen Kuchen, Kaffee, Kaltgetränke und Bratwürstchen vom Grill. In lockerer und zwangloser Atmosphäre konnte man sich austauschen, Erinnerungen auffrischen oder über Zukunftspläne sprechen.

Den „förmlichen“ Teil der Feier leitete Herr Bresinsky, unserer Schulleiter, mit seiner Rede ein.

Er gratulierte den Entlassschülern und -schülerinnen zu ihren Leistungen: Von 44 Schülerinnen und Schülern haben 29 den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 erreicht, 12 den mittleren Schulabschluss und davon 7 mit der Qualifikation für die Gymnasiale Oberstufe. Für eine Hauptschule seien diese Zahlen ganz besonders, so wie auch die Tatsache, dass 18 Schülerinnen und Schüler im August eine Ausbildung beginnen. Das sind 40 % der Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs!

Herr Bresinsky hob auch das soziale Engagement der Schülerinnen und Schüler hervor: 17 von ihnen beschäftigten sich im Sozialen Seminar mit Themen wie Rassismus und Armut und nahmen am Polenaustausch teil. Alle Schülerinnen und Schüler des Sozialen Seminars haben ihre Prüfungen bestanden und ein Diplom verliehen bekommen.

Eine besondere Auszeichnung in Form eines Büchergutscheins erhielten folgende Schülerinnen und Schüler für gute Leistungen oder auch ein vorbildliches Sozialverhalten:

  • David Ableiter
  • Nico Engelbrecht
  • Wiktoria Kroszka
  • Marcel Schirrmacher

Die Entlassschülerinnen und -schüler trugen anschließend ein szenisches Spiel vor, dass sie nach der Lektüre des Romans „Nichts“ von Janne Teller selbst entwickelt hatten. Der Roman mit dem Untertitel „Was im Leben wichtig ist“ hatte die Schülerinnen und Schüler angeregt, über den Sinn des Lebens nachzudenken. In ihrem sehr gelungenen kleinen Theaterstück gaben sie sich und den Zuschauern die Antwort darauf, was im Leben Bedeutung hat: Freunde, Familie, Liebe…

Zum weitere Programm zählten eine souverän gehaltene Rede von Nico Engelbrecht, Danksagungen der Schülerinnen und Schüler, vorgetragen von David, Naomi und Nabila sowie eine Diashow mit Fotos von besonderen Ereignissen der vergangenen Jahre.

Höhepunkt war dann die feierliche Ausgabe der Abschlusszeugnisse durch Herrn Bresinsky, die Klassenlehrerin der Klasse 10.1, Frau Kappelhoff und den Klassenlehrer der Klasse 10.2, Herrn Arpalik.

Insgesamt war es eine harmonische Feier voller Erinnerungen an eine ereignisreiche Schulzeit, aber auch voller Erwartungen und Zuversicht für den kommenden Lebensabschnitt.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern des Abschlussjahrgangs nochmals alles Gute und viel Erfolg für den weiteren Lebensweg!

Bilder von der Entlassfeier finden Sie in unserer Galerie.

22 Jun

Wichtige Information: Früheres Unterrichtsende in der kommenden Woche

Liebe Eltern,

aufgrund der zu erwartenden extremen Wetterlage zu Beginn der nächsten Woche endet der Unterricht am Montag, den 24. Juni nach der 5. Stunde sowie am Dienstag, den 25. Juni und Mittwoch, den 26. Juni jeweils nach der 4. Stunde.

Ab dem 27. Juni findet der Unterricht bis auf Weiteres nach dem üblichen Stundenplan statt. Sollte aufgrund der Witterung der Unterricht erneut früher enden müssen, werden wir Sie im Laufe der kommenden Tage informieren.

Die Übermittagsbetreuung (OGS) ist an allen drei Tagen dennoch wie gewohnt geöffnet.

Mit freundlichen Grüßen
Dirk Bresinsky
Schulleiter

12 Jun

Soziales Seminar – Besuch aus Polen

Vom 03. bis 07. Juni 2019 trafen sich Schüler aus dem polnischen Zabrze mit Schülern aus unserer Jahrgangsstufe 10. Das Treffen findet einmal jährlich innerhalb des Sozialen Seminars statt, das seit vielen Jahren von der Kommende organisiert und ermöglicht wird.

Im Herbst 2018 waren wir in Zabrze zu Gast. Jetzt fand der Gegenbesuch statt. Unsere polnischen Freunde mussten zunächst eine Stunde im Flugzeug bleiben, weil bei der Ankunft über dem Airport in Dortmund ein heftiges Unwetter niederging.

Nach der Begrüßung ging es ins Kolpinghaus nach Dortmund. Unsere polnischen Gäste und wir waren für die Woche dort untergebracht. Die komplette Leitung der gesamten Woche hatten Maja und Dennis, die wir als Referenten der Kommende bereits kennen.

Die polnische Gruppe wurde von zwei Lehrern begleitet, für uns waren Frau Wagner und Herr Eickelmann da. Natürlich wurden wir im Rathaus im Saal der Partnerstädte durch den stellvertretenden Bürgermeister Sauer empfangen.

Die meisten Veranstaltungen fanden danach in der Kommende in Brackel statt.  Dort ging es schwerpunktmäßig um Armut in Europa. Auf dem Programm stand unter anderem in Besuch im Gasthaus, ein Besuch des Phoenix-Sees und des Dortmunder Us. Außerdem beschäftigte sich die Gruppe mit den Themen Kinderarbeit in Indien und deren Auswirkungen, die in Deutschland spürbar sind, sowie fairem Handel an den „Alltagsprodukten“ Kaffee und Kakao.

Besonders intensiv und emotional war die Begegnung und das Gespräch mit einem Studenten aus Syrien, der sehr eindrucksvoll von seiner Flucht aus Syrien nach Dortmund berichtete. Außerdem war ein Termin im Bowling Center und viel gemeinsame Zeit zwischen der polnischen Gruppe und uns „Highlights“. Ein gemeinsamer Abend im Kolpinghaus machte die Woche zu einem tollen Erlebnis.

Der Jugendaustausch ist fester Bestandteil des Sozialen Seminares. Er fördert intensiv die Begegnung, den kulturellen Austausch und die Freundschaft zwischen Polen und Deutschland.

An dieser Stelle gilt unser besonderer Dank der Kommende, die das alles möglich macht und Frau Pieper, ohne die diese Veranstaltung niemals einen solch wichtigen Stellenwert bekommen hätte. Danke!

Bilder des Besuchs finden Sie in unserer Galerie.

Von Herrn Eickelmann

29 Mai

Wanderung gegen den Hunger

Blauer Himmel und Sonne satt – wie bestellt für unsere diesjährige Wanderung gegen den Hunger! Nach dem Aussendungsgottesdienst in der Kirche St. Johannes Baptist machten sich alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Schulbegleiterinnen und Schulbegleiter auf den 10 Kilometer langen Weg von Kurl über Scharnhorst, Grevel und Lanstrop zurück nach Husen.

Der Weg führte vorbei an Erdbeerfeldern, einer Schafherde, Pferdekoppeln, Wiesen und durch den Wald. Bei dem schönen Wetter fiel uns auf, wie schön die Natur um uns herum ist und dass wir uns glücklich schätzen dürfen, hier zu Leben.

Gewandert sind wir für unsere Partnerschule in Kenia. Bereits im Vorfeld der Wanderung sammelten die Schülerinnen und Schüler Geld von Sponsoren, die es mit ihren Spenden für jeden gelaufenen Kilometer möglich machten, dass unsere Partnerschule Gombe Kokulo in Kenia nun Bücherregale für die Klassenzimmer anschaffen kann.

Nach der Wanderung konnten wir uns in der Schule mit Bockwürstchen im Brötchen stärken.

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen an der Wanderung beteiligten Personen und vor allem bei unseren Unterstützerinnen und Unterstützern!

Bilder von der Wanderung finden Sie hier.