11 Jun

Austausch an der Hauptschule Husen!

Am 02.06.2017 haben wir Besuch von Austauschschülern unserer polnischen Partnerschule bekommen. Der Austausch fand im Rahmen des Sozialen Seminars statt.

Die Schüler der 10. Klassen, die am Solzialen Seminar teilnehmen, waren im Herbst 2016 in Sankt Annaberg (Góra Świętej Anny) in Polen zu Besuch. Nun haben uns die Schüler aus Polen besucht. Dieser Austausch findet regelmäßig als wichtiger Höhepunkt des Sozialen Seminars statt.

Die polnischen Austauschschüler haben sich nach einem Treffen im Saal der Partnerstädte im Rathaus viele Sehenwürdigkeiten in Dortmund angesehen, so unter anderem das Westfalenstadion oder das Dortmunder U. Außerdem haben die Schülerinnen und Schüler einen Ausflug nach Köln unternommen und sich unter anderem den Kölner Dom angesehen. 

Natürlich haben sie auch zum diesjährigen Leitsatz des Sozialen Seminars „Gemeinsam die Zukunft gestalten – Armut in Europa“ gemeinsam verschiedene Themen erarbeitet. 

Wir hatten viel Spaß und freuen uns schon auf den nächsten Besuch bei unseren Freunden! 

Bilder von dem Besuch der polnischen Partnerschule finden Sie hier. Zusätzlich ist ein Zeitungsartikel über den Besuch erschienen: 

31 Mrz

Besuch der DASA

Am 27.03.17 haben einige Schüler einen Ausflug mit Frau Brachmann zur DASA Arbeitswelt-Ausstellung (ehemals Deutsche Arbeitsschutzausstellung) gemacht, um etwas über Berufe zu lernen,  die auf dem Arbeitsmarkt eine gute Zukunft haben.

Wir waren nicht die einzige Schule, die die Ausstellung dort besucht hat. Auch andere Schulen haben die DASA besichtigt und an den Workshops teilgenommen, in denen man Berufe wie Krankenpfleger, Podologe, Pädagoge usw. kennenlernen konnte. In der DASA haben wir viele tolle und wichtige Aufgaben gemeistert, die uns in einem der vorgestellten Berufe wieder begegnen können. Uns hat der informative und interessante Ausflug gefallen. Am Ende hat sich der Klassensprächer Mathias bei unserem Gastgeber bedankt.

Von:  Mathias 

16 Feb

Neuer Lehrer an unserer Schule

Herr Ansgar Eickelmann ist ein 47 jähriger katholischer Priester, der seit dem 06.02.2017 an unserer Schule in den 6. bis 10. Klassen das Fach Religion unterrichtet.  Da er ein Priester ist, darf er nicht heiraten.  Er hat aber eine Lebensgefährtin, die einen 24-jährigen Sohn hat.

Zu Herrn Eickelmanns Hobbys zählen Kochen, Musik (Hardrock) hören und Bassgitarre spielen. Er hat Theologie und Philosophie in Paderborn studiert. Sein Traumberuf war früher Forstwirt bzw. Priester.

Wir wünschen Herrn Eickelmann einen guten Start an unserer Schule und alles Gute!

Jan E., Klasse 8.1 

Hier noch eine Selbstbeschreibung von Herrn Eickelmann, in der er uns einen tieferen Einblick in sein Leben gewährt: 

Ich heiße Ansgar Eickelmann und bin 47 Jahre alt. Geboren wurde ich in Altenhundem im Sauerland. Dort bin ich auch zur Schule gegangen. Zur Verwunderung vieler Schülerinnen und Schüler war ich wie Ihr auf einer Hauptschule. Darüber bin ich heute sehr froh, denn dort habe ich das Kochen gelernt und den Umgang mit einer Bohrmaschine und anderem technischen Gerät! Mit einer Nachprüfung bin ich in die Klasse 10 b gekommen. 1986 habe ich die Hauptschule mit dem Abschluss „Mittlere Reife“ verlassen. Mit vielen meine alten Mitschülerinnen und Mitschüler habe ich bis heute Kontakt.

Danach bin ich auf ein Gymnasium gewechselt und habe 1989 mein Abitur gemacht. In dieser Zeit habe ich stark überlegt, ob ich katholischer Priester werde möchte, oder doch lieber Forstwirt. Dazu hätte ich in Göttingen studieren müssen. Letztlich habe ich mich für das Studium der Theologie und Philosophie in Paderborn und Salzburg entschieden. Nach dem Diplom habe ich noch in Hannover Sonderpädagogik studiert.

1997 bin ich in Paderborn zum Priester geweiht worden. Schule hat mir immer schon am Herzen gelegen. Richtig fest war ich von 2005 bis 2012 an einer Schule für lernbehinderte Schülerinnen und Schüler. Danach war ich an einer Realschule für „hörbehinderte“ Schülerinnen und Schüler. Seit diesem Halbjahr bin ich hier an der kath. Hauptschule in Husen. Ich unterrichte dort 12 Stunden kath. Religion. Außerdem bin ich Schulseelsorger. Das bedeutet, dass ich für alle kleineren und größeren Problemchen stets ein offenes Ohr habe.

In meiner Freizeit gehe ich mit meinem Hund Knut auf Tour, koche gerne und arbeite gerne in unserem Garten. Außerdem spiele ich Bassgitarre.

Neben Schule und Hobby habe ich natürlich noch Aufgaben in der Gemeinde. Das ist der katholische Pastoralverbund im Dortmunder Westen. Durch meine Tätigkeit an der Schule bin ich allerdings nicht voll eingespannt. Zu meinen Aufgaben gehören Gottesdienste, Beerdigungen, Hochzeiten und Gespräche mit Menschen.

Jetzt freue ich mich aber riesig auf Euch und die Aufgabe an und in der Schule.

28 Okt

Ausflug in den Schwerter Kletterwald „Freischütz“

Am 24.9.2015 fuhr die Klasse 7.2 in den Kletterwald Freischütz. Wir sind an der Bushaltestelle Haustenbecke eingestiegen. Um 8.07 Uhr fuhren wir mit der Linie 439 in Richtung Hörder Bahnhof, anschließend sind wir an der Haltestelle „Nathe“ in Schwerte ausgestiegen. Dann sind wir

10-15 min gelaufen. Als wir am Kletterwald ankamen, mussten wir an der Kasse bezahlen, anschließend bekamen wir eine Einführung in den Kletterwald. Wir bekamen Gurte um die Schultern um uns zu sichern, anschließend zeigten die Trainer uns, wie man sich absichert auf den Parcouren. Es gab 13 verschiedene Parcoure. Der schwerste war der „Himalya“, den nur drei Schüler erzwungen haben. Die Klasse fand es sehr schön und fährt nächstes Jahr wieder dort hin. Insgesamt war der Parcour mal schwerer und mal leichter.

Wir, die Klasse 7.2, würden den Kletterpark weiter empfehlen. Wir wünschen euch viel Spaß und viel Erfolg!


Bilder von unserem Ausflug finden sie hier.

Alex und Till, Kl. 7.2

13 Mrz

Internet AG

Seit Februar dieses Jahres gibt es uns, die Computer AG der Katholischen Hauptschule Husen. Wir, das sind Leon, Pia, Bastian, Florian, Dominik, Tobias, Alexander, Lukas und Justin aus den Klassen 9.1 und 9.2. Wir treffen uns immer montags in der 7.Stunde und schreiben z.B. Beiträge für unsere Homepage. Unter Anleitung von Herrn Sanders lernen wir, wie man eine Homepage einrichtet und verwaltet.

Gruppenfoto der Internet-AG

05 Feb

Unsere Partnerschule in Afrika – Gombe Kokulo

Unsere Partnerschule

Unsere Schule unterstützt in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Georgs-Kirchengemeinde Aplerbeck die Gruppe „Geno“ in Afrika. Diese Gruppe leistet Hilfe zur Selbsthilfe und baut in Kenia unter anderem Schulen auf. Wir haben seit Ende 2014 eine Partnerschaft mit der 2012 gegründeten „Gombe Kokulo Secondary Mixed School“ übernommen. In diesem Schuljahr wollen wir durch verschiedene Aktionen Geld für den Aufbau dieser Schule sammeln.

Die Klasse 6.1 unter der Leitung von Frau Kappelhoff ist mit den Schülern der Gombo Secondary Mixed School in Briefkontakt getreten.Sie haben Ihnen einen Brief in englischer Sprache geschrieben und auch bereits eine Antwort erhalten.

Wir werden weiter über die Partnerschaft berichten.

Hier finden Sie Bilder zu unserer Partnerschule.

09 Nov

Gedenkveranstaltung zum 9. November 1938 in Dortmund Wickede

Seit über 10 Jahren beteiligt sich die Katholische Hauptschule Husen an der Ausführung und Gestaltung einer Gedenkveranstaltung, die von der Bezirksvertretung Wickede in Zusammenarbeit mit mehreren Schulen durchgeführt wird. Die Steinbrink-Grundschule pflegt und betreut zudem den kleinen jüdischen Friedhof in Wickede.

Jeweils zum 9. November wird am Denkmal für die jüdischen Familien auf dem Platz vor „Haus Lucia“ am Wickeder Hellweg zunächst von den Kindern verschiedener Schulen an die Schicksale der jüdischen Familien – besonders aus Wickede und Husen – durch Texte, Tänze und Lieder erinnert.

Danach gehen alle Beteiligten mit Kerzen den Hellweg entlang bis zum Friedhof, wo Kerzen, Steine und ein Kranz niedergelegt werden.

Anschließend sind alle ins Gemeindehaus der evangelischen Kirche zu Kaffee, Tee, Kakao, Plätzchen und Schnittchen – zubereitet und serviert von ehrenamtlichen Helfern aus der Gemeinde – herzlich eingeladen.

Hier finden Sie Wortbeiträge, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7.1 bei der letzten Gedenkveranstaltung vorgetragen haben (zum Öffnen des Anhangs wird ein PDF-Betrachter wie Adobe Reader benötigt).