13 Okt

Wichtige Information für alle Eltern

Liebe Eltern,

in den letzten Tagen sind mehrere Schülerinnen und Schüler in unmittelbarer Nähe der Schule von einem offenbar betrunkenen Mann angesprochen worden.

Er soll dunkel gekleidet und eine schwarze Kappe oder Mütze getragen haben. Es war auch noch von einem zweiten Mann die Rede, der, nur in Shorts gekleidet und auch offenbar betrunken, Schülerinnen und Schüler unserer Schule angesprochen haben soll.

Es kam zu keiner direkten Bedrohung , auch zu keiner sexuellen Belästigung.

Die Polizei ist bereits informiert, die entsprechenden Familien haben Anzeige erstattet. Die Beamten sind nun verstärkt vor Ort , zivil und uniformiert.

Eine gewisse Vorsicht ist auf jeden Fall geboten .

Sprechen Sie mit Ihren Kindern darüber, wie sie sich verhalten sollen, wenn sie von Fremden angesprochen oder belästigt werden. Wir raten, in solchen Fällen immer die Polizei zu informieren. Weisen Sie Ihre Kinder darauf hin, dass sie im Notfall unter der Telefonnummer 110 direkt Hilfe der Polizei in Anspruch nehmen können. 

Lassen Sie Ihr Kind gegebenenfalls nicht alleine zur Schule gehen. Kindergruppen oder von Eltern begleitete Gruppen sind zur Zeit wohl der beste Schutz.

Mit sachdienlichen Hinweisen wenden Sie sich bitte direkt an die Polizei (Telefonnummer 0231 / 132 – 0). 

Die kommissarische Schulleitung 

29 Sep

Berlin Tag und Nacht für die Klasse 10

Dienstag

Vom 05.09. bis 08.09.2017 hat sich ein Teil der 10. Klassen um 7:30 Uhr an der Schule versammelt, um die Fahrt nach Berlin anzutreten. Nach einer beschwerlichen Fahrt kamen die Dortmunder um 17:33 Uhr an ihrem Bestimmungsort  an. Nach dem sich die Teenies kurz ausgeruht hatten, mussten sie sich unten in der Jugendherberge sammeln um Berlin zu erkunden. Sie hatten eine Führung, bei der sie einen Teil der Mauer gesehen und sogar angefasst haben und viele andere Sachen über Berlin gelernt haben.

Mittwoch

Nach dem die Berlin-Erkunder gefrühstückt hatten, machten sie sich auf den Weg zum Bundestag und mussten sich wie am Flughafen kontrollieren lassen. Dort haben sie den ganzen Bundestag besichtigt und sind sogar auf dem Dach gewesen. Natürlich haben sie auch  das Brandenburger Tor besichtigt und dann  5 Stunden freie Zeit bekommen, bevor sie nachts  zu einer Bowlingbahn gegangen sind.

Donnerstag

An diesem Tag haben  die Dortmunder die  Gedenkstätte Sachsenhausen besichtigt und wurden von einer Jüdin geführt, deren Großvater selbst dort inhaftiert war. Am Abend begab sich die Partytruppe in die Matrix (Schülerdisco) und feierte bis zum Morgen.

Freitag

Am Tag der Abreise ging die Gruppe noch in die Gedenkstätte Hohenschönhausen und hat mehr erfahren über die Taten des Ministeriums für Staatssicherheit („Stasi“) der DDR. Die Teenies waren am Abend froh, zurück zu sein und waren alle glücklich und zufrieden über die Klassenfahrt.

Von Mathias, Klasse 10.B

Bilder der Klassenfahrt finden Sie hier. 

04 Jun

Bitte vormerken: Sportfest im Anmarsch!

Am 14.6.2017 werden sich die Schüler/innen in einen heißen Kampf um die Goldmedaille auf dem Sportplatz begeben. In  jeder Klasse freuen sich schon alle Sportler und wollen sich den Sieg in die Klasse holen. Unsere Lehrer/innen hoffen, dass  am Tag der Tage die Sonne scheint und dass die Regenwolken sich die Tränen verkneifen, wenn es hart auf hart kommt. Alle werden in Topform sein und ich werde einen neuen Artikel schreiben, wenn die Siegerklasse feststeht.

(Die Klasse 9.1 wird gewinnen)  🙂

von Mathias

31 Mrz

Verschönerung des Schulhofs

Heute, am 31.03.2017, hat die Garten- AG Kunstwerke in den Schulgarten unserer Schule gesetzt. Die Schüler/innen der 10. Klassen haben diese vor zwei Jahren gemeisam erstellt.

Ein Teil der Schüler/innen gingen damals noch in die Hauptschule Wickede, die ja dann aufgelöst wurde. Das Kunstprojekt sollte damals dazu dienen, dass sich die Schüler/innen besser kennen lernen.

Die Kunstwerke bestehen aus Tonfiguren, die auf Eisenstangen gesteckt wurden.

Herr Hunfeld hat die Kunstwerke  nun so befestigt und gesichert, dass sie nicht zerstört werden können. Mit ihm haben wir sie auch heute aufgestellt.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals besonders bei Herr Hunfeld bedanken, dass er uns so tatkräftig unterstützt hat. Vielen Dank !

David, 8.1

Fotos von den Kunstwerken finden Sie hier.

26 Mrz

Besuch der ,,Creativa“

Am 16.03.17 besuchten wir, die Klasse 6.1, die größte Bastelmesse Europas, die Creativa.

Die Messe fand in den Westfalenhallen 4-8 in Dortmund statt.

Auf der Messe gab es Stände mit den verschiedensten Bastelmaterialien: Papiere, Stanzer, Perlen, Schablonen, Stoffe, Farben, Bastelwerkzeuge und so weiter. Es wurden auch verschiedene Workshops angeboten, in denen man Bastel- oder Maltechniken ausprobieren konnte.

Wir haben auch an einem Workshop teilgenommen. Jeder von uns hat ein weißes T-Shirt mit selbst hergestellter Farbe bemalt bzw. bedruckt. Die Farbe haben wir aus Rotkohl hergestellt. Mit Natron und Zitronensaft konnten wir die Farbe verändern. Das war ganz spannend.

Auf der Creativa war es ganz schön voll. Die meisten Besucher waren Frauen. Es gab viel zu sehen!

Bilder von unserem Messebesuch finden Sie hier. 

10 Mrz

Dem Wasser auf der Spur

Am Donnerstag, den 02.03.2017, haben wir, die Klasse 9.1 ,einen Ausflug zum Wasserkraftwerk an der Ruhr (Schwerte-Geisecke) gemacht, wo sie viel über die Rolle von Wasser in unserem Alltag gelernt haben.

Ihr Gastgeber war die DEW21, ein Unternehmen der Dortmunder Stadtwerke AG.

Wir haben erfahren, wie das Wasser gereinigt wird und in unseren Wasserhahn kommt. Wir haben auch erfahren, dass über  73%  der Erdoberfläche von Wasser bedeckt sind.

Unser Gastgeber hat uns Spaghetti serviert, zu trinken gab es das leckere Wasser, was Sie täglich für uns filtern. Wir waren begeistert und sind der DEW21 dankbar für diesen Einblick.

Am Ende bekamen alle Schüler und Schülerin ein Zertifikat, das sie bestimmt in Zukunft brauchen können. Die Klassensprecher bedankten sich für den informativen Schultag und gaben den Gastgebern die Hand.

Von Matthias W., Klasse 9.1

03 Mrz

Abschlussfahrt der Klassen 10.2 und 10.3 im Februar 2017

Am Montag, 20.02.2017, starteten die Klassen 10.2 und 10.3 mit dem Bus zur Abschlussfahrt nach Berlin. Der Bus machte am ehemaligen Grenzübergang Marienborn eine kleine Pause, bei der es die Gelegenheit gab, die alten Grenzanlagen zu besichtigen.

Nach der Ankunft in Berlin gingen wir zur Eastside-Gallery, die nur ca. 15 Minuten von unserem A&O-Hostel entfernt lag.

Auf einer abendlichen Stadttour haben wir einige Sehenswürdigkeiten kennen gelernt, u. a. das Brandenburger Tor und den Alexanderplatz, den die Berliner nur kurz „Alex“ nennen. Die Berliner lieben Abkürzungen, denn wir waren auch am „Kotti“ und am „Görli“.

Am Dienstag waren wir im Bundestagsgebäude, wo wir den Plenarsaal und die gläserne Kuppel hautnah erleben konnten. Bei einer Stadtführung, die vom Hauptbahnhof startete, waren wir u. a. an der Spree, am Holocaust-Denkmal und am Bundesratsgebäude.

An der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche stehen noch Kerzen zum Gedenken an die Opfer des Terroranschlags vom Dezember 2016.

Im ehemaligen Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen haben wir am Mittwoch viel über Haftbedingungen und Haftgründe erfahren. Viele unschuldige Menschen wurden dort physisch und psychisch gequält.

Im Berlin Dungeon und auf der Bowlingbahn hatten wir viel Spaß.

Am Donnerstag waren wir im KZ Sachsenhausen und nahmen dort an einer 2-stündigen Führung teil. Der strömende Regen passte zu der grausamen Geschichte dieses Konzentrationslagers.

Abends waren wir dann im Club „Matrix“, auf dessen Tanzfläche sogar ein Käfig steht.

Freitags ging es wieder mit unserem netten Busfahrer in Richtung Dortmund. Zu Glück hatten wir keine Staus und so waren wir schon um 14:30 Uhr an unserer Schule.

Bilder von der Abschlussfahrt finden Sie hier. 

Bericht und Fotos von: J. Kube 

Schülerinnen- und Schüleräußerungen der Klasse 10.3 zur Studienfahrt nach Berlin 

Janin: Wir haben viel von der Stadt Berlin gesehen, über ihre Geschichte gelernt, neue      Eindrücke gewonnen und zusammen sehr viel gelacht.

Pascal: Die Lehrer haben sich bemüht uns eine schöne und gleichzeitig informative Zeit in    Berlin zu geben.

Patrick: Das Programm war sehr gut, nur die zweite Stadtführung „Berlin quer“ war fast die  gleiche wie die Stadtführung „Berlin zum Einsteigen“.

Katharina: Das Programm war viel zu stressig.

Jesco: Ich habe mir vier Blasen gelaufen.

Janin: Philips „special move“ im Bowlingcenter werde ich nicht vergessen. Kegeln kann erauch.

Patryk: Die Stimmung in der Disco Matrix kam erst auf, als Patryk und Dominik in den Käfig gingen und anfingen zu tanzen. Bald waren über 700 Jugendliche in der Disco.

Dominik: Es gab viele interessante, unvergessliche Programmpunkte wie das Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen und das KZ-Lager Sachsenhausen.

Philip: In dem Konzentrationslager Sachsenhausen wurden die Gefangenen schrecklich behandelt und ihre Lebensbedingungen waren grausam. So mussten fünf Personen auf einer Holzpritsche schlafen. Verließ ein Gefangener diesen Platz, wurde er sofort vom  anderen Gefangenen belegt. Selbst auf dem Boden in den Toilettenräumen schliefen sie. Unmenschlich!

Patrick: Der peitschende und kalte Regen passte zu der furchtbaren Geschichte Sachsenhausens.

09 Dez

Sammelaktion + Sammelaktion + Sammelaktion

Handys recyceln – Gutes tun. Unter diesem Motto sammelt ‚missio‘ von der katholischen Kirche alte, ausgediente Handys. In den alten Handys sind wertvolle Rohstoffe enthalten, die wiederverwertet werden können. Pro Handy gehen 0,60 € an die „Aktion Schutzengel- für Familien in Not- weltweit“.

Unsere Schule beteiligt sich an dieser Sammelaktion. Jeder, der noch zuhause ein altes Handy in der Schublade liegen hat, kann dieses bei Frau Pieper, Frau Wagner oder im Lehrerzimmer abgeben.

Macht mit!

David , 8.1

 

02 Dez

Adventsbasar 2016

Am 26.11.2016 fand in unserer Schule der alljährlich stattfindende Adventsbasar und Tag der offenen Tür statt. Um 15 Uhr ging es los mit einer Musicalvorführung der 5. Klasse.

Danach öffneten die Verkaufsstände der einzelnen Klassen. Drei Tage lang haben wir in den Klassen gebastelt und gewerkelt und alles vorbereitet. Zu kaufen gab es an unseren Ständen Weihnachtsdeko, Adventsgestecke und -kränze, Schmuck aus Kenia, selbstgestrickte Socken und vieles mehr.

In der Küche konnten die Kinder  Kekse backen. Auf dem Schulhof durfte man für 20 Cent Kerzen ziehen. Die Klasse von Frau Mierzwa hat viele leckere gebrannte Mandeln gemacht und verkauft. Für das leibliche Wohl gab es Bratwürstchen, Pilzpfanne, Waffeln, Kuchen und Kaffee.  Im Chemieraum führten einige Schüler der Klasse 8.1 unter der Aufsicht von Herrn Suchland Experimente vor.

Auch im Physikraum konnten sich die Besucher interessante Versuche ansehen. Viele Eltern, Großeltern, ehemalige Schüler und Lehrer kamen zum Adventsbasar, der wieder ein voller Erfolg war!

Fotos vom Adventsbasar finden Sie hier.

Laura und Jan, Kl. 8.1