06 Jul

Exkursion ins neue Emschertal

Die Emscher, früher Abwasserkloake des Ruhrgebiets, wurde in den vergangenen Jahren aufwändig durch die Emschergenossenschaft renaturiert. Die Abwässer fließen heute unterirdisch durch Abwasserkanäle – überirdisch fließt die Emscher als natürlicher Bach bzw. Fluss mit artenreicher Tier- und Pflanzenwelt. 

Diese konnten heute, am 06.07.2017, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6.1 erforschen. An den Emscherauen am Phönix-See führten sie unter der Leitung der Naturpädagogin Insa Schoolmann eine Gewässeruntersuchung durch.  

Ausgestattet mit Becherlupen, Keschern, Pinseln, Pinzetten etc. sammelten sie Kleintiere aus der Emscher und bestimmten sie anschließend. so fanden sie z.B. Egel, Wasserflöhe, Libellenlarven, Köcherfliegen, Stichlinge und so weiter. Das war recht spannend. 

Außerdem waren viele der Schülerinnen und Schüler heute das erste Mal am Phönix-See. Sie wussten aber, dass dort auch BVB-Spieler wohnen. 

Und sie hatten Glück: Roman Bürki, Torwart beim BVB, joggte gerade um den See. Drei Jungs hatten ihn entdeckt, aufgehalten und ihn um ein „Selfie“ mit ihm gebeten. So hatte sich auch für die, die sich für die Natur nicht so sehr interessierten, der Ausflug gelohnt! 

Bilder von dem Ausflug finden Sie hier. 

Bilder von Julia S., Klasse 6.1 

02 Jun

Teamwork im Fredenbaumpark

Am 24.05.2017 waren wir, die Klasse 6.2, unter dem Motto „Parks machen Schule“ im Fredenbaumpark.

Um 8:30 Uhr fuhren wir vom Bahnhof Kurl ab. Am BigTipi warteten Martan und Daniel bereits auf uns. Die beiden Erlebnispädagogen verbrachten den Vormittag mit uns. Wir spielten unterschiedliche Spiele wie „Kontaktor“, ein Versteckspiel oder „Wo ist mein Kermit“, bei dem die Klasse als Team einen kleinen Frosch entführen musste. Nach anfänglichen Schwierigkeiten schafften wir es aber im dritten Versuch!

Weitere Spiele waren „Hütchenfußball“, bei dem jeder versuchen musste andere Hütchen umzuschießen und das eigene zu verteidigen. Zum Abschluss gab es noch eine besonders schwere Herausforderung: Die Klasse musste auf „Eisschollen“ (Teppichstücken) einen Sumpf überqueren. Dabei mussten sich immer mehrere Schüler auf eine Scholle stellen, sich gegenseitig festhalten und unterstützen um neue Schollen freizumachen und nach vorne durchzugeben.

Der Ausflug hat allen Schülern Spaß bereitet und führte am Ende zu einer guten Teamleistung.

Bilder von unserem Ausflug finden Sie hier.

  • Klasse 6.2
02 Jun

Internationaler Besuch der Fazenda da Esperança (Gut Neuhof)

Am 01.06.2017 haben uns Mitglieder der Fazenda da Esperança besucht und viele Aktionen mit uns organisiert. Sie kamen aus verschiedenen Ländern und Kontinenten, wie zum Beispiel Argentinien, Spanien, den Philippinen, Afrika oder Asien. 

Unter ihnen waren Menschen, die vorher drogenabhängig, depressiv oder straffällig waren. 

Sie haben uns erzählt, wie sie es geschafft haben, aus dem Absturz oder der Sucht herauszukommen. Viele waren sogar schon mehrere Jahre im Gefängnis und sie fühlten sich, als wären sie nichts mehr wert. Aber jetzt sagen sie: „Every life has hope (Jedes Leben hat Hoffnung)!“ 

Autor: Nico B. (Kl. 9.1)

 Dokument 15_6

19 Mai

Klassenfahrt nach Willigen

Gemeinsam ging es für die Klassen 8.2 und 8.3 vom 08.05. bis 12.05.2017 auf Klassenfahrt nach Willigen im Sauerland.

Wir hatten ein sehr sportliches Programm. Zu den sportlichen Aktivitäten, die uns Schüler/innen und die Lehrer/innen gleichermaßen herausforderten, zählten unter anderem eine Wandertour auf den 838 Meter hohen Ettelsberg, Bogenschießen, der Besuch einer Kletterhalle, eine Abkühlung im Hallenbad, der Besuch eines Hochseilgartens usw.  Die Wanderung auf den Ettelsberg war etwa 10 km lang, bergauf und bergab. Das war schon anstrengend. Wir kamen auch an einer Skiflugschanze vorbei und standen oben auf der Schanze. Kaum vorzustellen, wie die Skiflieger von da oben mit den Skiern runterfahren.

Entspannung gab’s beim Kicker- und Tischtennisspielen, beim Fußballspielen und -gucken. Die Sommerrodelbahn war auch super. Jeder konnte 2 bis 3 Mal fahren.

Am letzten Abend haben wir gegrillt. Herr und Frau Schmidt kamen auch zu Besuch mit ihrem Hund Paula.

Die Klassenfahrt war sehr gut!

Fotos von der Klassenfahrt sehen Sie hier.

 

Gustavo, Kl. 8.2

 

 

29 Apr

Ausstellung in der DASA: Porträts von Nobelpreisträgern

Im Religionsunterricht der letzten Wochen haben wir, die Klasse 8.1 , das Thema ,,Vorbilder“ bearbeitet . Zu diesem Thema passte die Ausstellung über Nobelpreisträger in der DASA, die wir am 03.04.17 gemeinsam besucht haben. Die Ausstellung gab viele Informationen über z.B. Nelson Mandela, Malala und Gandhi, die alle drei den Friedensnobelpreis erhalten hatten. Die meisten Nobelpreisträger kannten wir nicht.

Danach sind wir noch in die Ausstellung  „Arlamstufe Rot“ gegangen, die auch in der DASA zu sehen war. Dort gab es einen Erdbebensimulator und einen Überschlagssimulator. Ich finde, dass beide Ausstellungen gut und empfehlenswert sind.

Von David, Klasse 8.1

Bilder vom Besuch der DASA finden Sie hier. 

19 Dez

Soziales Seminar – Besuch der Gedenkstätte Auschwitz in Polen

Im Oktober 2016 haben Schüler des Sozialen Seminars im Rahmen des Schüleraustausches mit Polen auch die Gedenkstätte Auschwitz besucht.

Regelmäßig findet als Teil des Sozialen Seminars ein Austausch zwischen polnischen und deutschen Schülergruppen statt, der mit Hilfe unseres Partners, der Kommende Dortmund, realisiert wird. 

Während des Austausches steht die interkulturelle Verständigung im Vordergrund, es werden diverse Themen des Sozialen Seminars behandelt. 

Unten finden Sie einige Zitate der Schüler zum Besuch der Gedenkstätte und der Austauschfahrt, die sie im Rahmen der Nachbereitung formuliert haben.  Beachten Sie auch unseren Artikel sowie den Artikel der Kommende Dortmund zum Besuch der polnischen Schülergruppe in Dortmund. 

Bilder vom Besuch der Gedenkstätte finden Sie hier. 

Eine unvergesslich schöne Woche (Kim)

Es sind viele tolle Freundschaften entstanden. (Sandro)

Die Rollenspiele waren sehr lustig. (Melissa)

Auschwitz war ziemlich bedrückend.(Nina)

Auschwitz zu sehen ist viel schlimmer als alles, was man darüber gehört hat! (Pascal)

Die Woche war viel zu kurz! (Patryk)

Es gab richtig gutes Essen! (Leon)

Ich vermisse die Polen voll. (Philipp)

Die Bilder von Auschwitz werde ich nie wieder aus meinem Kopf bekommen. (Emilia)

 

23 Sep

Ausflug zum Fredenbaumpark

Am 22.09.2016 haben wir, die Klasse 6.1, einen Ausflug zum Big Tipi im Fredenbaumpark gemacht. Wir hatten tolles Wetter und viel Spaß zusammen. Es gab einen Kletterbereich mit Seilrutsche und Slacklines,einen Hüttenbaubereich, verschiedene Spielplätze und große Kettcars. Wir haben zusammen Fußball gespielt. Frau Fernandes hatte Teig für Stockbrot mitgebracht. So konnten wir am Lagerfeuer Stockbrot machen. Es war ein toller Tag!

Bilder vom Ausflug finden Sie hier. 

Julia und Pia, Klasse 6.1

15 Apr

Klassenfahrt der 10.3 nach Prag

-Auf den Spuren Kafkas-

Kalt war es, aber meistens schien die Sonne: auf goldene Dächer, auf bunte, schmuckvolle Fassaden alter Häuser, auf weite Plätze und auf die Moldau, die im Sonnenlicht glitzerte.

Prag – eine Stadt mit Geschichte. Und das war unser Programm:

  • Erkundung der Altstadt
  • die Karlsbrücke am Abend mit einem großartigem Blick auf die Lichter Prags
  • Eine Fahrt auf der Moldau
  • Besuch auf einer Insel
  • die Burg Vysèhrad
  • ein Theaterabend im schwarzen Theater- typisch für Prag

 

Wir hatten viel Spaß und haben viel gelernt, vor allem haben wir vieles über Kafkas Leben erfahren. Die Erfahrungen über die Geschichte der Stadt war ebenfalls sehr interessant. Wir haben Kicker und Billiard sowie am letzten Abend Tischtennis gespielt.Am letzten Abend hat uns eine französische Schülergruppe, die ebenfalls in unserem Hotel untergebracht war, begleitet.

Insgesamt war es eine sehr gelungene und lehrreiche Klassenfahrt.

Bilder von unserer Klassenfahrt finden Sie in unserer Galerie. 

Von: Florian und Bastian, Klasse 10.3