13 Jul

LehrerInnenpraktikum bei DOTHERM GmbH & Co. KG

Am 10.07.2018 hieß es für Frau Mierzwa, Frau Kappelhoff und Herrn Kube früh aufstehen: „6 Uhr umgezogen an der Werkbank!“ hieß die Ankündigung von Markus Füllgraf, Ausbildungsleiter der Firma DOTHERM GmbH & Co. KG.

Die 3 LehrerInnen der Hauptschule Husen absolvierten ein LehrerInnenpraktikum und mussten als Erstes feilen, um eine Metallplatte rechtwinkelig zu bearbeiten. Das war sehr mühsam und der Erfolg war eher „überschaubar“. Aber dann ging es an die Fräsmaschine, wo ein grob abgesägter Metallwürfel auf das exakte Maß von 46 mm Kantenlänge gebracht werden musste. Hier waren Konzentration und auch ein gewisses Maß an mathematischen und logischen Überlegungen notwendig. Am Ende sah der Würfel perfekt aus! Nach einer Betriebsbesichtigung und einigen Gesprächen mit den Auszubildenden zeigte Herr Füllgraf, wie man in kürzester Zeit eine Konstruktionszeichnung am PC erstellen kann. Das war notwendig, weil ein Podest für den Würfel entworfen werden musste. Ab jetzt wurde nicht mehr gefräst, sondern gedreht. Mit Hilfe der Drehmaschine entstand ein sehr professionell aussehender Metallkörper. 

Für die 3 LehrerInnen war die Erfahrung bei der DOTHERM GmbH & Co. KG sehr nützlich, weil sie nun eine realistische Vorsatellung davon haben, was Praktikanten und Auszubildende in einer Firma leisten müssen, die Zerspanungsmechaniker ausbildet.

Vielen Dank an das Unternehmen, dass ein solch interessantes Praktikum ermöglicht werden konnte. 

LP 2018 0

Bild 1 von 3

03 Jul

Entlassfeier der Klassen 10 am 29.06.2018

Von vielen Schülerinnen und Schülern lang ersehnt, war es am 29.Juni 2018 endlich so weit: mit der Abschlussfeier der Klassen 10 war die 10-jährige Regelschulzeit zu Ende, ein neuer Lebensabschnitt konnte beginnen!

In der Petrus-Canisius-Kirche in Husen begann die Abschlussfeier mit einem Gottesdienst, der von unserem Religionslehrer und Schulseelsorger Pastor Ansgar Eickelmann geleitet und von Schülerinnen und Schülern mit ihren Wünschen, Träumen und Vorstellungen gestaltet wurde.

Weiter ging es in der Aula mit den Moderatoren Alina und Geart.

In ihrer Rede beglückwünschte Frau Sutherland, kommissarische Schulleiterin, die Schülerinnen und Schüler zum erfolgreichen Abschluss ihrer Schulzeit. Am Beispiel des frühzeitigen Ausscheidens der deutschen Mannschaft bei der Fußballweltmeisterschaft zeigte sie auf, wie wichtig die Vereinbarung von Zielen ist, die dann mit Durchhaltevermögen erreicht werden können. Auch in der Fabel von Äsop schaffte nur einer der beiden Frösche durch seinen unermüdlichen Einsatz, sein Ziel zu erreichen und  wieder festen Boden unter die Füße zu bekommen.

Milan, unser Schülersprecher, bedankte sich im Namen der Schülerinnen und Schüler bei Frau Sutherland und allen Lehrerinnen und Lehrern für ihr Engagement und die Unterstützung in den vergangenen Schuljahren. Auch den Eltern dankte er für ihren Einsatz und die Begleitung in den langen Jahren. Seinen Mitschülern gab er ein Sprichwort mit auf den Weg: “Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.“

Eine musikalische Bereicherung war der Auftritt der Klasse 5, die den Song „Another Brick in the Wall“ präsentierten. Voller Begeisterung sangen und bewegten sich die Schülerinnen und Schüler bei dieser Aufführung und wurden mit tosendem Applaus belohnt.

Einige Programmpunkte gestalteten die Abschlussschülerinnen und Abschlussschüler. Sie hatten eine Diashow vorbereitet mit Fotos aus den letzten sechs Jahren: Sportfeste, Kunstaktionen, Ausflüge in den Zoo, zu einer Wasserskianlage,  zum Westfalenpark und Maxipark, zum Kletterpark in Schwerte oder zum Phoenixsee, und natürlich die Klassenfahrt nach Berlin.

Die Klasse 10.1 präsentierte einen „Notenkanon“ in Englisch und „verrockten“ einen „ganz normalen Schultag“ . Die Klasse 10.2 informierte uns über „unsere Lehrer“ und ihre Eigenheiten. Die Klasse 10.3 erzählte „Geschichten aus unserer Schulzeit“. Danach bedankten sich die Schüler bei Frau Sutherland, den Klassenlehrerinnen und dem Klassenlehrer mit Blumen und Geschenken.

Bevor die Zeugnisausgabe begann, zeigte sich das Kollegium der Katholischen Hauptschule Husen von einer ganz neuen Seite: Die Lehrerinnen und Lehrer kamen auf die Bühne und sangen unter Leitung ihres Kollegen Herrn Ladner das Lied „Lehrer sind (keine) Schweine“. Auch für diese Präsentation gab es tollen Applaus von Eltern und Schülern.

Frau Sutherland sowie die Klassenlehrerinnen und der Klassenlehrer übergaben den Abschlussschülerinnen und Abschlussschülern ihre Zeugnisse, danach erfolgte die Ehrung der besten Schüler jeder Abschlussklasse.  Je einen Büchergutschein der Stadtsparkasse Dortmund in Höhe von 25 € erhielten Thouraya, Angelina (10.1), Josie (10.2) und Robin(10.3).

Im Anschluss an die Feier in der Aula staunten die Gäste in der Pausenhalle über ein umfangreiches Buffet mit Häppchen und Kuchen, dazu boten einige Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 kalte und warme Getränke an. Während des Vormittags hatten sie dieses Buffet mit Unterstützung ihrer Hauswirtschaftslehrerinnen und -lehrer vorbereitet.

In der Pausenhalle und auf dem Schulhof gab es noch viele nette Gespräche, es wurden unzählige Abschiedsfotos gemacht. Gern werden sich die Schülerinnen und Schüler an diese Abschlussfeier erinnern, und bestimmt werden einige von ihnen uns auch beim Adventbasar oder zu anderen Gelegenheiten besuchen und von ihrem neuen Lebensabschnitt erzählen.

Bilder von der Abschlussfeier finden Sie hier. 

Von Frau Beckschwarte und Frau Mierzwa 

12 Jun

Berufsfelderkundung bei der Firma DOTHERM GmbH & Co. KG

Am 07.06.2018 besuchten einige unserer Schüler(innen) aus den 8.Klassen mit Herrn Kube und Herrn Alic vom Jobtec-Team die DOTHERM GmbH & Co. KG, um dort eine betriebliche Berufsfelderkundung zu absolvieren.

Die Schüler(innen) bekamen interessante Einblicke in den Beruf des Zerspanungsmechanikers und durften auch selber aktiv werden. So stellten sie in der gut ausgestatteten Ausbildungswerkstatt mit Hilfe einer Fräsmaschine einen Flaschenöffner aus Metall her. Später gab es auch die Möglichkeit, den Betrieb mit seinen einzelnen Abteilungen kennen zu lernen.

Der Ausbildungsleiter Herr Füllgraf und mehrere Auszubildende kümmerten sich intensiv um uns. Die Firma DOTHERM bietet gute Chancen für einen Ausbildungsplatz.

08 Mai

Unsere Schule ist ab sofort „jobtec“-Partnerschule!

Das Project „jobtec“ gibt es bereits seit 2010 in Dortmund. Es hat seitdem viele Dortmunder Schülerinnen und Schüler erfolgreich beim Übergang von der Schule zum Beruf unterstützt. 

Zur Zeit besteht eine Kooperation von „jobtec“ mit 5 Dortmunder Schulen – wir sind eine davon! 

Ziel des „jobtec“-Projektes ist es, Dortmunder Schülerinnen und Schüler mit Dortmunder Unternehmen zusammenzubringen, das heißt also qualifizierte Praktikums- und Ausbildungsstellen zu vermitteln. 

Finanziert wird das „jobtec“-Projekt durch die Agentur für Arbeit und die Wirtschaftsförderung. 

Ab sofort werden regelmäßig 2 sogenannte Coaches in unsere Schule kommen, die in Absprache mit den jeweiligen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern sowie mit Herrn Kube (Berufswahlkoordinator unserer Schule) die Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs auf ihrem Weg in die Ausbildung individuell begleiten, das heißt coachen werden. 

Als einzige der 5 Dortmunder Schulen haben wir zudem einen ständigen Vertreter des „jobtec“-Projektes an unserer Schule: Herr Piechota wird in den nächsten 14 Monaten täglich Ansprechpartner für unsere Schülerinnen und Schüler in Berufswahlfragen sein und die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer unterstützen. 

Erste Termine des Projektes: 

  • Vom 5. bis . Juni werden die Coaches mit Schülerinnen und Schülern des 8. Jahrganges verschiedene Dortmunder Unternehmen besuchen. 
  • Am 2. Juli findet das „jobtec“-Training „Gesundheit und mehr“ in der DASA statt. 
  • Am 4. Juli findet in unserer Schule für den 8. Jahrgang ein „jobtec“-Training statt, das wie ein Zirkeltraining aufgebaut ist und die Schülerinnen und Schüler spielerisch mit verschiedenen Berufsanforderungen konfrontiert. 

 

08 Mai

Kurzvorstellung – Ausbildungscoach Florian Piechota

Mein Name ist Florian Piechota; ich bin 25 Jahre alt und komme aus Dortmund.

Ich arbeite bei der Wirtschaftsförderung Dortmund und bin im  Schuljahr 2018/2019 an eurer Schule eingesetzt.

Meine Hauptaufgabe wird es sein, Euch – also alle ab der 8. Klasse – bei der Suche nach einem Praktikum und einer Ausbildung zu unterstützen.

Ich möchte gemeinsam mit Euch einen Beruf finden, der zu Euch passt. Es gibt in Deutschland über 300 Ausbildungsberufe – da den Überblick zu behalten, ist ganz schön schwierig.

Solltet Ihr also noch auf der Suche nach einem Praktikumsplatz sein oder einfach mehr über einzelne Berufe erfahren wollen, könnt Ihr gerne in meine Sprechstunde kommen. Die Sprechzeiten werden noch bekanntgegeben. 

15 Dez

Mein Praktikum im Werkhof Grevel

Mein Name ist Simon. Ich habe mein Schülerpraktikum im Werkhof Grevel gemacht. Dieses Praktikum war sehr spannend. Ich durfte verschiedene Gemüse säen, pflanzen und ernten, z.B. Feldsalat, Paprika und Rosenkohl.

Außerdem konnte ich unter anderem Chillischoten für den Verkauf auf dem Markt und im Demeter-Shop abwiegen.

Zu meinen Aufgaben zählte es auch, Kisten mit Pflanzensamen von dem Lagerraum in ein Gewächshaus umzuräumen, um Platz zu machen

Außerdem durfteich Paprikapflanzenreste ausreißen und zum Kompost bringen

Jeder Tag war anstrengend aber spaßig, auch weil ich nette Mitarbeiter hatte

Der Beruf des Gärtners Fachrichtung Gemüsebau ist zwar nichts für mich, aber es war eine gute Erfahrung

von Simon, Klasse 9.1

Mehr über die Werkhof Projekt gGmbH in Dortmund-Grevel erfahren Sie auf deren Webseite.

08 Dez

Mein Praktikum im Café Kleimann

Vom 07.11.17. bis zum 24.11.17 habe ich mein Praktikum im Café Kleimann in Dortmund gemacht. Das Café an der Petrikirche ist seit über 110 Jahren eines der bekanntesten Cafés der Stadt und ist besonders wegen seiner Papageien beliebt. 

Die erste Woche war sehr anstrengend, weil ich viel stehen und laufen musste. Doch in der zweiten Woche hatte ich mich schon an das viele Stehen gewöhnt. 

Ich habe Bestellungen an der Theke angenommen, Getränke aufgefüllt, Tische abgeräumt, Brötchen geholt und vieles mehr. Auch habe ich Einkäufe eingeräumt und gelernt, Torten und Kuchen richtig zu verpacken. 

Ich habe erfahren, das man Ausdauer haben muss, und dass man auch manchmal auf Kunden warten muss. Trotzdem war das Praktikum ein voller Erfolg und ich konnte viele interessante Erfahrungen sammeln. 

Laura, Klasse 9.1

08 Dez

Praktikumsbericht – REWE-Lager Dortmund-Asseln

Mein Praktikum vom 7.11.17 bis zum 24.11.17 habe ich im Lager (Warenausgang) der REWE Dortmund SE & Co. KG in Dortmund-Asseln absolviert. 

Im Lager kommen Waren für die REWE-Supermärkte in der Region Dortmund an, welche dort auf einer Lagerfläche von etwa 100.000 m² zwischengelagert und später auf die knapp 400 Supermärkte verteilt werden.  Das Lager gehört somit zu einem der größten Standorte der REWE-Gruppe deutschlandweit und ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt Dortmund. Beschäftigt werden dort rund 1.500 €. 

Die Waren werden zunächst für die einzelnen Märkte kommissioniert – je nach Bedarf werden Lieferungen an die Märkte zusammengestellt und später in die Warenausgabe gebracht. 

Die Waren werden dann mit Handscannern erfasst und auf die einzelnen LKW verladen. Um Platz zu sparen und die Ladungssicherheit zu gewährleisten, müssen die Waren oft auch verdichtet werden, also so gepackt werden, dass sie im LKW möglichst wenig Platz verbrauchen. 

Die LKW-Fahrer laden dann – manchmal auch mit Hilfe der Lagermitarbeiter – die Paletten und Rollbehälter auf und fahren die einzelnen Supermärkte an. 

Während meines Praktikums konnte ich in der Warenausgabe helfen, die Waren zu packen und für die Verladung bereitzustellen. Ich durfte auch eine Tour zu verschiedenen Supermärkten begleiten. 

Ich habe während meines Praktikums viel gelernt. Die Arbeit hat mir viel Spaß gemacht und ich wurde immer freundlich aufgenommen. 

Ich würde später gern eine Ausbildung als Fachlagerist dort machen und kann anderen empfehlen, sich mit diesem interessanten Beruf näher vertraut zu machen. 

Mathias W., Klasse 10 B 

15 Okt

Neue Kräuterspirale

Die Garten-AG unserer Schule unter der Leitung von Herrn Arpalik hat in den vergangenen Wochen fleißig an dem Bau einer Kräuterspirale auf unserem Schulhof gearbeitet. Nun können die Schüler/-innen stolz auf das Ergebnis ihrer Arbeit schauen. Die Spirale wurde auch schon mit verschiedenen Kräutern bepflanzt, so dass ab sofort im Hauswirtschafts- unterricht mit frischen Kräutern gekocht werden kann. Bei der Umsetzung des Projektes wurde die Garten-AG unterstützt von Frau Thompson vom Werkhof in Dortmund und den Schülern der BVB Pro GaLa.

Fotos von der Kräuterspirale finden Sie hier.  

22 Sep

Schüler unserer Schule als Messe-Scouts auf der Messe „Fair Friends“

Vom 07.09.2017-10.09.2017 fand in den Westfallenhallen Dortmund die Messe „Fair Friends“ statt. Wie in jedem Jahr war unsere Schule auch am Stand des Schülerfirmennetzwerks vertreten. 

Gustavo aus der Klasse 9.2 und ich, Alexander aus der Klasse 9.3, waren wir nach einer dreitägigen Ausbildung als Messe-Scout auf der Messe unterwegs. Unsere Aufgaben waren es, Schulen durch die Messenhallen zu führen und ihnen zu den drei Themen: SDG’s, Fairer Handel und Plastik zu berichten.

Mehr zum Thema SDGs finden Sie hier. 

Unter anderm haben wir auch den Oberbürgemeister Ulrich Sierau und die Bundesministerin für Umwelt Babara Hendriks über die Messe geführt. 

Hier finden Sie noch ein interessantes Video über unsere Arbeit von einem YouTube-Nutzer: