15 Okt

Neue Kräuterspirale

Die Garten-AG unserer Schule unter der Leitung von Herrn Arpalik hat in den vergangenen Wochen fleißig an dem Bau einer Kräuterspirale auf unserem Schulhof gearbeitet. Nun können die Schüler/-innen stolz auf das Ergebnis ihrer Arbeit schauen. Die Spirale wurde auch schon mit verschiedenen Kräutern bepflanzt, so dass ab sofort im Hauswirtschafts- unterricht mit frischen Kräutern gekocht werden kann. Bei der Umsetzung des Projektes wurde die Garten-AG unterstützt von Frau Thompson vom Werkhof in Dortmund und den Schülern der BVB Pro GaLa.

Fotos von der Kräuterspirale finden Sie hier.  

22 Sep

Neues „Regelwerk“ an unserer Schule

Die Schulleitung sowie Lehrerinnen und Lehrer arbeiten seit längerer Zeit an einer neuen Schulordnung und an einem neuen, einheitlichen Regelwerk.

In allen Klassen sollen zukünftig die gleichen Klassenregeln gelten, bei Regelverstößen sollen auch die gleichen Konsequenzen folgen. Es gibt dann Gelbe und Rote Karten für bestimmte Verstöße.

Das neue Regelwerk soll nach den Herbstferien in Kraft treten. Bis zum 02.10.2017 können die Schüler/-innen und Eltern noch Verbesserungsvorschläge oder Änderungswünsche einbringen. Vor den Herbstferien soll dann die Schulkonferenz über die neue Schulordnung und das Regelwerk entscheiden. 

Jan E., 9.1 und Alex M., 9.3

22 Sep

Schüler unserer Schule als Messe-Scouts auf der Messe „Fair Friends“

Vom 07.09.2017-10.09.2017 fand in den Westfallenhallen Dortmund die Messe „Fair Friends“ statt. Wie in jedem Jahr war unsere Schule auch am Stand des Schülerfirmennetzwerks vertreten. 

Gustavo aus der Klasse 9.2 und ich, Alexander aus der Klasse 9.3, waren wir nach einer dreitägigen Ausbildung als Messe-Scout auf der Messe unterwegs. Unsere Aufgaben waren es, Schulen durch die Messenhallen zu führen und ihnen zu den drei Themen: SDG’s, Fairer Handel und Plastik zu berichten.

Mehr zum Thema SDGs finden Sie hier. 

Unter anderm haben wir auch den Oberbürgemeister Ulrich Sierau und die Bundesministerin für Umwelt Babara Hendriks über die Messe geführt. 

Hier finden Sie noch ein interessantes Video über unsere Arbeit von einem YouTube-Nutzer: 

 

04 Jun

Besuch zum Weltladen Aplerbeck

Am Dienstag den 16.5.2017 fuhr die Klasse 8.1 mit einigen Schülern der Schülerfirma zum Weltladen Aplerbeck. Dort haben wir einen Vortrag über die jetzige Lage in Kenia und unserer Partnerschule gehört. Wir haben einen Film über die Mangoplantagen auf den Philippinen und die Kinderschutz- und Fairhandelsorganisation PREDA gesehen. Außerdem  wurden uns die einzelnen Etappen der Herstellung des Kakaos beschrieben. 

PREDA  baut auf den Philippinen Schulen und sichere Unterkünfte für sexuell missbrauchte Mädchen und Straßenkinder, die auf den Philippinen in Gefängnissen eingesperrt werden.

PREDA wurde vom irischen Priester und Menschenrechtspreisträger Pater Shay Cullen gegründet. Neben den Unterkünften bietet sie auf den Philippinen Therapieangebote, Sozial- und Jugendarbeit und rechtliche Hilfe. Sie stellt auch fair gehandelte Waren her, z.B. MangoMonkeys, Süßigkeiten mit Mangogeschmack. Diese verkauft auch unsere Schülerfirma. Für jede Packung erhält PREDA 5 cent. 

Wir finden, PREDA und ihr Einsatz für die Kinder besonders gut und vorbildlich.

Jan E. und Laura M.  8.1

02 Jun

Internationaler Besuch der Fazenda da Esperança (Gut Neuhof)

Am 01.06.2017 haben uns Mitglieder der Fazenda da Esperança besucht und viele Aktionen mit uns organisiert. Sie kamen aus verschiedenen Ländern und Kontinenten, wie zum Beispiel Argentinien, Spanien, den Philippinen, Afrika oder Asien. 

Unter ihnen waren Menschen, die vorher drogenabhängig, depressiv oder straffällig waren. 

Sie haben uns erzählt, wie sie es geschafft haben, aus dem Absturz oder der Sucht herauszukommen. Viele waren sogar schon mehrere Jahre im Gefängnis und sie fühlten sich, als wären sie nichts mehr wert. Aber jetzt sagen sie: „Every life has hope (Jedes Leben hat Hoffnung)!“ 

Autor: Nico B. (Kl. 9.1)

 Dokument 15_6

21 Dez

Ausflug zum Planetarium

Heute, am 16.12.2016, war die Klasse 9.1 von Frau Mierzwa in Bochum im Planetarium. Dort haben wir eine spannende Reise in die Vergangenheit gemacht und vieles über die Entstehung der Welt, die Entwicklung der Erde und der Lebewesen darauf, erfahren. Ein atemberaubender Blick auf unser Dasein – dank des 3D-Projektors und der tollen Sessel, die total bequem waren. Uns hat es sehr gut gefallen und wir empfehlen das Planetarium allen wissbegierigen Personen. 

Mathias W. (Klasse 9.1)

 

28 Okt

Besuch der DASA in Dortmund

Am Dienstag, dem 26.10.2016, war die Klasse 8.1 in der DASA. Es gab viele verschiedene Ausstellungen zu den Themen Sicherheit am Arbeitsplatz, Gesundheitsschutz in verschiedenen Berufsbereichen, Gefahrstoffe usw..

Uns wurde erklärt, was das Wort DASA überhaupt heißt: Deutsche Arbeitsschutz- Ausstellung.

Dann wurden wir zu einer alten Druckermaschine aus dem letzten Jahrhundert geführt. Sie wurde auch eingeschaltet und war sehr sehr laut. Die Arbeiter trugen damals keinen Gehörschutz.

Heute gibt es viele Arbeitsschutzbestimmungen für die Arbeiter an Maschinen oder zum Beispiel auf dem Bau.  Wir haben auch eine Rallye gemacht. Wir mussten bestimmte Gefahrenzeichen suchen und ihre Bedeutung herausfinden. Wir hatten sehr viel Spaß und haben so einiges gelernt.

Fotos von dem DASA-Besuch findet ihr hier.

Laura, Klasse 8.1

28 Okt

Ergebnisse der Potenzialanalyse

Am 28. Oktober 2016 erhielten wir, die Klasse 8.1, die Teilnahmebescheinigungen über die Potenzialanalyse. Von der Zeche Zukunft kamen zwei Mitarbeiter, die uns in Einzelgesprächen die Ergerbnisse erklärt haben. 

Man wurde in vier Kategorien (Sozialkompetenz, Personale Komopetenz, Berufsbezogene Kompetenzen und Methodenkompetenz) beurteilt, in denen man bis zu 60 Punkten erreichen konnte. Die Ergebnisse helfen dann dabei, herauszufinden, welcher Beruf zu einem passt.

So kann es z.B. sein, dass jemand handwerklich sehr geschickt ist. Der sollte dann auch einen handwerklichen Beruf auswählen. Wir haben auch einen Berufswahlpass bekommen. Das ist ein Ordner, in den wir dann auch unsere Teilnahmebescheinigung abgeheftet haben. Mit diesem Pass werden wir weiter arbeiten.

Niklas, Klasse 8.1

28 Okt

Mitarbeit bei der Jugendfeuerwehr

Seit fast einem Jahr bin ich Mitglied in der Jugendfeuerwehr Dortmund-Asseln. Wir treffen uns jeden Freitag an der Feuerwache. Dort haben wir Fahrzeugkunde, d.h. wir erfahren etwas über die verschiedenen Feuerwehrfahrzeuge. Dann lernen wir verschiedene Knotenarten, die wir z.B. für die Rettung von Menschen brauchen und erfahren etwas über verschiedene Brandmittel und Feuerbekämpfung. Ich kann bereits den „Doppelten Ankerstich“, den „Achterknoten“ und den „Halbschlag“. Gelernt habe ich auch schon die „Erste Hilfe“. Aber wir lernen nicht nur, sondern machen auch Ausflüge oder beteiligen uns an Aktionen wie „Einsammeln von Weihnachtsbäumen“ nach Weihnachten oder „Einsammeln von Müll“ in unserem Stadtteil.

Ich finde die Mitarbeit bei der Jugendfeuerwehr gut, weil mir das für mein eigenes Leben helfen kann. Wenn z.B. ein Unfall passiert, kann ich die Erstversorgung der Verletzten machen. Weiterhin kann dieses Ehrenamt mir auch später bei Bewerbungen helfen.

Ich kann jedem nur empfehlen, sich irgendwo zu engagieren und sich für andere Menschen einzusetzen.
Emblem der Jugendfeuerwehr

Fynn, Kl. 7.1

16 Mrz

KITZ.do

KITZ.do, das Kinder- und Jugendtechnologiezentrum, ist ein Schülerlabor in Dortmund, getragen vom Verein zur Förderung innovativer Schulentwicklungen in Dortmund e.V. (schul.inn.do e.V.) in Kooperation mit  der Stadt Dortmund und weiteren Netzwerkpartnern. Alle Altersstufen von Kindergärten über Grundschulen bis hin zu Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufen I und II werden vom KITZ.do angesprochen.

Wir, die Klassen 9.1 und 9.2 der Katholischen Hauptschule Husen, fahren immer dienstags von 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr im Rahmen des Arbeitslehreunterrichts ins Kitz.do. Wir sind dort in zwei Gruppen aufgeteilt.

In der Chemiegruppe führen wir unter Anleitung Versuche durch. Wir haben z.B. Spiegel zersägt und abgekratzt. Danach haben wir die Chemikalien über die abgekratzten Materialien gegeben und so Energie gewonnen (siehe Fotos).

In der Technikgruppe arbeiten wir an einem Leonardo da Vinci – Projekt. Immer zwei Schüler gemeinsam bauen eine von da Vincis Maschinen nach. Zwei Schüler bauen den Glockenhammer nach, zwei Schüler das Katapult, zwei Schüler das Kugellager.

Bevor wir mit dem Bauen der Modelle anfangen konnten, mussten wir erst am Computer eine 3D-Skizze anfertigen.

Die Arbeit im Kitz.do macht Spaß und wir haben schon viel gelernt.

Zum Internetauftritt von KITZ.do

Bilder von unserem Besuch im Schülerlabor finden Sie hier.

 

MINT-Schwerpunkt

Durch die  Kooperation der Katholischen Hauptschule Husen mit dem Kinder- und Jugendtechnologiezentrum Dortmund (KITZ.do) wird ein MINT-Schwerpunkt in der Schule gelegt.

Im Bereich der Berufsorientierung findet  am KITZ.do eine MINT-AG statt, in der  Interesse für MINT-Fächer geweckt  und den  Jugendlichen die Möglichkeit geben wird, sich in einem Labor und/oder einer Werkstatt praktisch zu betätigen und fachliches Wissen durch Experimentieren zu erlangen. Zusätzlich möchten wir die Sprachbildung der Jugendlichen fördern und Ihnen durch die Vermittlung der naturwissenschaftlich-technischen Fachsprache Möglichkeiten bei der späteren Praktikums- bzw. Ausbildungsplatzsuche eröffnen.