17 Feb

Präsentation der Praktika der Klasse 9.1

Am Mittwoch dieser Woche, den 15.02.17, haben die Schüler der Klasse 9.1 ihre Praktika, die sie im vergangenen Herbst absolviert hatten, den Schülern der Klasse 8.1 vorgestellt.

In der Aula präsentierten sie die von ihnen erstellten Plakate , auf denen sie die wichtigsten Informationen zu ihrem jeweiligen Praktikum zusammengefasst hatten. Außerdem beantworteten sie die Fragen, die ihnen die Achtklässler stellten.

So erhielten wir, die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse, Informationen über folgende Berufe: KFZ-Mechatroniker/in, Einzelhandelskaufmann bzw. -frau, Tischler/in, Goldschmied/in, Heizungsinstallateur/in, Garten-Landschaftsbauer/in, Rechtsanwaltsgehilfe/-gehilfin, Drogist/in,  Hauswirtschafter/in,  Altenpfleger/in und andere.

Wir konnten uns bei unseren Mitschülerinnen und Mitschülern über die Anforderungen der jeweiligen Berufe, die Ausbildungsvoraussetzungen, die typischen Tätigkeiten usw. informieren.

Die Neuntklässler konnten ihre Erfahrungen weitergeben und Tipps geben.

Wir bekamen Anregungen für unsere Praktikumswahl und Infos aus „erster Hand“.

Wir fanden das sehr interessant  und hilfreich.

Bilder von der Präsentation finden Sie hier. 

David,  Kl. 8.1

 

 

 

17 Feb

Die Polizei zu Besuch in Klasse 6.2

Am Mittwoch, den 15.02.2017, war der Polizist Herr Feldmann bei uns in der Klasse 6.2  Wir haben viel Neues gelernt, zum Beispiel was Mobbing ist oder auch Körperverletzung.

Der Polizist Herr Feldmann war sehr nett, netter als wir gedacht hatten. Er hat viele Scherze gemacht. Wir mussten alle hin und wieder lachen.

Wir haben viel Neues und Spannendes gelernt,  es war ein echt toller Tag für uns. Und vielleicht werden wir in Zukunft besser mit uns und den anderen umgehen.

Angela, Klasse 6.2 

17 Feb

Das Schicksal ist ein mieser Verräter!

Am 6 Februar 2017 waren wir, die Klassen 9.1 und 8.1, im Rahmen der Schulkinowoche im Kino und wir haben uns den Film „Das Schicksaal ist ein mieser Verräter“ angeschaut. Hier mal kurz eine Beschreibung, worum es in dem Film geht:

Hazel (Shailene Woodley) und Gus (Ansel Elgort) sind zwei außergewöhnliche Teenager, die ihren Sinn für Humor und ihre Abneigung gegen Konventionen teilen. Die beiden verlieben sich unsterblich ineinander und auch ihre Beziehung ist nichts weniger als außergewöhnlich – nicht nur weil eine Sauerstoff-Flasche Hazels ständige Begleiterin ist und Gus dauernd Witze über seine Bein-Prothese macht! Gemeinsam fliegen die beiden nach Amsterdam, um dort Peter van Houten (Willem Dafoe) zu treffen, den Autor von Hazels Lieblingsbuch.… Eine faszinierende, poetische und zutiefst bewegende Liebesgeschichte nach dem vielfach ausgezeichneten Bestseller des US-Autors John Green.

Die Beschreibung ist der Seite amazon.de entnommen (https://www.amazon.de/Das-Schicksal-ist-mieser-Verr%C3%A4ter/dp/B00KXQL082).

Ich fand den Film sehr emotional und gut gemacht. Viele Zuschauer haben geweint, weil es ab und zu so traurig war.

Warum haben wir den Film eigentlich geguckt? Weil es zu unserem Thema in Religion passt, dort befassen wir uns zur Zeit auch mit Schicksal und Zufällen. Im Unterricht werden wir jetzt über diesen Film reden und Vorträge halten. Ich empfehle euch auf jeden Fall, diesen Film anzuschauen, falls ihr es noch nicht gemacht hat.

Autor: Nico B. (Klasse 9.1)

17 Feb

Ausflug der Klasse 6.2

Die Klasse 6.2 der Katholischen Hauptschule Husen hat am 30.01.2017 einen Ausflug in die Kletterhalle „Bergwerk“ gemacht. Wir sind morgens mit dem Zug und der Straßenbahn bis zur Kletterhalle gefahren. Dort haben wir zunächst an kleinen Übungswänden das Hochklettern und Abseilen gelernt. Unsere Kletterprofis hießen Fabian, Dennis und Herbert.
Die Kletterwände waren zwischen 12m und 28m hoch. Die Schüler waren dabei immer fest mit einem Seil gesichert, damit sie nicht runterfallen.

Auch wenn die Überwindung für einige sehr groß war, haben sich alle Schüler getraut an den Wänden zu klettern und hatten dabei Spaß.

Bilder von dem Ausflug finden Sie hier. 

Jan Luca B., 6.2

16 Feb

Neuer Lehrer an unserer Schule

Herr Ansgar Eickelmann ist ein 47 jähriger katholischer Priester, der seit dem 06.02.2017 an unserer Schule in den 6. bis 10. Klassen das Fach Religion unterrichtet.  Da er ein Priester ist, darf er nicht heiraten.  Er hat aber eine Lebensgefährtin, die einen 24-jährigen Sohn hat.

Zu Herrn Eickelmanns Hobbys zählen Kochen, Musik (Hardrock) hören und Bassgitarre spielen. Er hat Theologie und Philosophie in Paderborn studiert. Sein Traumberuf war früher Forstwirt bzw. Priester.

Wir wünschen Herrn Eickelmann einen guten Start an unserer Schule und alles Gute!

Jan E., Klasse 8.1 

Hier noch eine Selbstbeschreibung von Herrn Eickelmann, in der er uns einen tieferen Einblick in sein Leben gewährt: 

Ich heiße Ansgar Eickelmann und bin 47 Jahre alt. Geboren wurde ich in Altenhundem im Sauerland. Dort bin ich auch zur Schule gegangen. Zur Verwunderung vieler Schülerinnen und Schüler war ich wie Ihr auf einer Hauptschule. Darüber bin ich heute sehr froh, denn dort habe ich das Kochen gelernt und den Umgang mit einer Bohrmaschine und anderem technischen Gerät! Mit einer Nachprüfung bin ich in die Klasse 10 b gekommen. 1986 habe ich die Hauptschule mit dem Abschluss „Mittlere Reife“ verlassen. Mit vielen meine alten Mitschülerinnen und Mitschüler habe ich bis heute Kontakt.

Danach bin ich auf ein Gymnasium gewechselt und habe 1989 mein Abitur gemacht. In dieser Zeit habe ich stark überlegt, ob ich katholischer Priester werde möchte, oder doch lieber Forstwirt. Dazu hätte ich in Göttingen studieren müssen. Letztlich habe ich mich für das Studium der Theologie und Philosophie in Paderborn und Salzburg entschieden. Nach dem Diplom habe ich noch in Hannover Sonderpädagogik studiert.

1997 bin ich in Paderborn zum Priester geweiht worden. Schule hat mir immer schon am Herzen gelegen. Richtig fest war ich von 2005 bis 2012 an einer Schule für lernbehinderte Schülerinnen und Schüler. Danach war ich an einer Realschule für „hörbehinderte“ Schülerinnen und Schüler. Seit diesem Halbjahr bin ich hier an der kath. Hauptschule in Husen. Ich unterrichte dort 12 Stunden kath. Religion. Außerdem bin ich Schulseelsorger. Das bedeutet, dass ich für alle kleineren und größeren Problemchen stets ein offenes Ohr habe.

In meiner Freizeit gehe ich mit meinem Hund Knut auf Tour, koche gerne und arbeite gerne in unserem Garten. Außerdem spiele ich Bassgitarre.

Neben Schule und Hobby habe ich natürlich noch Aufgaben in der Gemeinde. Das ist der katholische Pastoralverbund im Dortmunder Westen. Durch meine Tätigkeit an der Schule bin ich allerdings nicht voll eingespannt. Zu meinen Aufgaben gehören Gottesdienste, Beerdigungen, Hochzeiten und Gespräche mit Menschen.

Jetzt freue ich mich aber riesig auf Euch und die Aufgabe an und in der Schule.

10 Feb

Neue Schulsozialarbeiterin

Seit Anfang des Jahres arbeitet Frau Schmidt als Schulsozialarbeiterin an unserer Schule. Sie vertritt Frau Pohl, die sich in Erziehungszeit befindet. Frau Schmidt ist 26 Jahre alt und verheiratet. Ihre Hobbys sind: Lesen sowie Spazierengehen und Spielen mit ihrem Hund. Ihr Lieblingsfach in der Schule war früher Kunst und ihr Traumberuf war es schon immer, Sozialarbeitern zu werden.

Frau Schmidt sagt:“ Ich habe mich hier schnell und gut eingelebt“.

Ihr Motto ist, frei nach Alice im Wunderland: „Das Unmögliche zu schaffen gelingt einem nur, wenn man es für möglich befindet!“

Wir wünschen Frau Schmidt alles Gute an unserer Schule!

von Till E. und  Jan E.

 

04 Feb

Ausflug der Klassen 8.1 und 8.2

Am Donnerstag, den 26. Januar 2017, fuhren wir zusammen zum Eislaufen in die Eissporthalle Unna. 

Herr Schmidt, Frau Kappelhoff, Herr Göddecke, Frau Sanders und Herr Kube begleiteten uns. 

Alle trauten sich auf die Eisfläche. Herr Kube und Herr Göddecke zeigten uns so einige „Tricks“, wie z.B. das Rückwärtsfahren. Als Sportlehrer hatten die es natürlich „voll drauf“! 

Ein DJ legte coole Musik auf. 

Alle hatten viel Spaß und wir kamen alle wieder gesund und munter in Dortmund an. 

Bilder von unserem Ausflug finden Sie hier. 

04 Feb

Letzter Schultag für Herrn Schmidt

Der 31. Januar 2017 war für Herrn Schmidt der letzte Schultag an der Katholischen Hauptschule Husen. 

Er hat nach über 40 Schuljahren als Lehrer seine „Schulpflicht“ erfüllt und wechselte nun in den wohlverdienten Ruhestand. 

An unserer Schule war er viereinhalb Jahre als Klassenlehrer der jetzigen Klasse 8.2 tätig. Darüber hinaus hat er Hauswirtschafts- und Religionsunterricht als Fachlehrer erteilt. 

Die Eltern sowie Schülerinnen und Schüler seiner Klasse haben ihn am Dienstag mit einer kleinen Abschiedsfeier überrascht. 

Herr Schmidt freut sich nun auf mehr Zeit für seine Familie, insbesondere für seine Enkelkinder, aber auch für seine Hobbys und die Gemeindearbeit. 

Wir wünschen Herrn Schmidt alles Gute für die Zukunft und hoffen, dass er unsere Schule ab und zu mal wieder besucht! 

Bilder von der Abschiedsfeier finden Sie hier. 

04 Feb

Seniorberater zu Besuch

Am 02. Februar 2017 bekamen die 10. Klassen unserer Schule Besuch von insgesamt sechs Seniorberatern. Sie begleiten die Schülerinnen und Schüler beim Übergang in den Beruf, das heißt sie helfen beim Finden der richtigen Lehrstelle und beim Schreiben einer aktuellen Bewerbung. 

Die Seniorberater tun dies ehrenamtlich und an unserer Schule schon seit längerer Zeit. 

Einer dieser Seniorberater ist Herr Gerhard Wlodarczyk. Er ist 75 Jahre alt und von Beruf Ingenieur der Verfahrenstechnik. Herr Wlodarczyk arbeitete über 30 Jahre in der chemischen Industrie, unter anderem bei Evonik Industries. Dort war er unter anderem auch als Referent in der internen Weiterbildung tätig. Somit ist Herr Wlodarczyk Experte in allen Fragen bezüglich der Berufsvorbereitung! 

Auf dem Foto sehen Sie Herrn Schickentanz. Er war früher Leiter der Bundesagentur für Arbeit in Dortmund. Er ist heute Leiter des Projekts „Ausbildungspaten“ und koordiniert die Termine mit der Schule. 

Wir finden es toll, dass die Seniorberater ihr Wissen an uns weitergeben. 

Bilder von dem Besuch finden Sie hier. 

04 Feb

Betriebserkundung bei der Firma Rhenus Logistics SE & Co. KG

Am 30. Januar 2017 besichtigten wir, die Klasse 8.1, im Rahmen der Berufsorientierung die Logistikfirma Rhenus Logistics SE & Co. KG in Dortmund-Wambel. 

Rhenus Logistics ist ein Logistikdienstleister mit mehr als 26.000 Beschäftigten an über 500 Standorten weltweit. 

Die Firma an der Juchostraße in Dortmund-Wambel gehört zu unseren Schulpartnern und stelklt so etwa Praktikumsplätze zur Verfügung. 

An der Pforte zum Betriebsgelände wurden wir am Montag von einem Mitarbeiter der Firma begrüßt und bekamen Namensschilder und Warnwesten. Dann wurden wir durch die riesigen Hallen und über das Betriebsgelände geführt. 

Herr Bucoloh erklärte uns, für welche Kunden Rhenus als Dienstleister arbeitet und was genau bei Rhenus passiert. 

Rhenus bekommt von verschiedenen Produktionsfirmen Ware angeliefert, z.B. Autoteile, Farben und Lacke oder Lautsprecherboxen. Die Waren kommen aus Deutschland, Polen, China oder anderen Ländern. Rhenus lagert diese Waren in großen Mengen, verpackt sie und liefert sie dann schließlich an verschiedene Kunden aus. Rhenus stellt also selbst nichts her, sondern lagert, verteilt und liefert Ware aus. 

In den Hallen wird die Ware kommissioniert. Ein Auftrag kommt herein und nach diesem Auftrag wird die Ware aus der Gesamtmenge zusammengestellt. Die Ware wird verpackt und per LKW dann zum Kunden ausgeliefert. 

In einer Halle wurden Waren von der BVB Merchandising GmbH gelagert, also BVB-Fanartikel. Das war natürlich besonders interessant für alle BVB-Fans unter uns! 

Die Betriebserkundung war so interessant, dass einige von uns beschlossen haben, sich bei Rhenus um einen Praktikumsplatz zu bewerben. 

Übrigens bietet Rhenus am Standort Dormtund in diesem Jahr wieder etwa 15 Ausbildungsplätze als Fachkraft für Lagerlogistik an. Ein Beruf mit Zukunft und guten Aufstiegschancen!